Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 02 Mai 2007

Solar-Fabrik mit besten Aussichten

Die Solar-Fabrik AG konnte im ersten Quartal deutliche Steigerungen bei Umsatz und Ergebnis erreichen und f√ľr die kommenden Monate werden weitere signifikante Umsatz- und Ergebniszuw√§chse erwartet.
Die Solar-Fabrik AG hat das erste Quartal 2007 mit einem Gewinn nach Steuern von TEUR 806 abgeschlossen. Gegen√ľber den ersten drei Monaten des Vorjahres bedeutet dies ein Plus von TEUR 302. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte TEUR 1.003 und verbesserte sich gegen√ľber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um TEUR 444. Der Konzernumsatz stieg im Berichtszeitraum um √ľber 63 % auf TEUR 18.058. Das erste Quartal 2007 war hinsichtlich Umsatz und Ertrag das beste 1. Quartal der Unternehmensgeschichte.

Im Gesch√§ftssegment Wafer hat die Solar-Fabrik in den ersten drei Monaten des angelaufenen Gesch√§ftsjahres einen Umsatz von 14,3 Mio. EUR erzielt, davon betrafen 10,4 Mio. EUR Externe Ums√§tze. Das Segment steigerte damit den Umsatz bereits im ersten Quartal um 11,3 Mio. EUR gegen√ľber dem Vorjahresvergleichszeitraum, ein Wachstum von √ľber 475 %. Der Ausbau der Aktivit√§ten der Global Expertise Wafer Division im Silizium- und Waferbereich wird weiter dynamisch vorangetrieben, die Marktvoraussetzungen daf√ľr sind gegenw√§rtig besser denn je.

Die Solar Energy Power Ltd., Singapur, hat planmäßig im März mit regelmäßigen Lieferungen von Solarzellen begonnen, so dass auch das Segment Solarzellen ab jetzt zusätzliche positive Ergebnisbeiträge leistet.

Das Segment Solarstromsysteme entwickelte sich im ersten Quartal plangem√§√ü noch verhalten. Dabei ist allerdings zu bemerken, dass die Solar-Fabrik AG seit M√§rz 2007 einen deutlich √ľber den Erwartungen liegenden Bestelleingang verzeichnet, und dass auch f√ľr dieses Gesch√§ftsfeld (aufgrund √ľberplanm√§√üiger Kapazit√§tsauslastung) mit einem au√üerordentlich positiven Ergebnisbeitrag in den kommenden Monaten gerechnet wird.

Die Solar-Fabrik erwartet weitere signifikante Umsatz- und Ergebniszuw√§chse. Ausschlaggebend daf√ľr ist die Kombination der Aktivit√§ten entlang der nun komplett integrierten Wertsch√∂pfungskette. Die strategische Unternehmenserweiterung tr√§gt damit bereits nach kurzer Zeit eindrucksvoll Fr√ľchte.

Der Konzernumsatz stieg im ersten Quartal 2007 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bereits um rd. 63%, die EBIT-Marge lag bei (angek√ľndigten) rd. 5,5 %. Das Umsatzziel f√ľr das gesamte Wirtschaftsjahr 2007 lautet unver√§ndert mindestens 130 Mio. EUR, das Ziel f√ľr die EBIT-Marge liegt bei mindestens 10%.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2