Anzeige
Anzeige
© aydindurdu dreamstime.com Elektronikproduktion | 28 April 2016

Britischer Ätzspezialist unter neuer Leitung

Ian McMurray ist neuer Geschäftsführer von Precision Micro, eines europäischen Spezialisten für photochemisches Ätzen, mit Sitz im britischen Birmingham.

© Precision Micro
Er übernimmt die Leitung von Rafael Fernandez Ladreda, der das Unternehmen künftig als Hauptgeschäftsführer von Precision Micro und des spanischen Schwesterunternehmens Piher Sensors & Controls vertreten wird.

Unter der Führung von Rafael Fernandez Ladreda wurde Precision Micro, was die Einhaltung von Handelsrichtlinien sowie die Bereiche Unternehmensethik, Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltschutz angeht, vollständig in die Meggitt Group integriert (Das Unternehmen wurde im Juli 2012 in die Meggitt Group aufgenommen.). Er forcierte zudem entscheidende Investitionen in modernste Fertigungsanlagen wie z.B. Europas einzige Produktionslinie für das chemische Ätzen von Titan.

Nach leitenden Funktionen bei Smiths Aerospace und Caterpillar trat Ian McMurray vor neun Jahren in die Meggitt Group ein. In dieser Zeit übernahm er verschiedene Leitungsfunktionen in Produktionsanlagen, Geschäftsbereichen sowie auf Gruppenebene. Zuletzt war er als Leiter des konzernweiten Qualitätsmanagements tätig, wo er entscheidend zu diversen Kundenqualitätsoffensiven beitrug. Die Ergebnisse dieser Prozesse wurden in der Unternehmensleitkultur verankert und sind inzwischen Standard in der gesamten Gruppe.

Ian McMurray hat sich und seinen Mitarbeitern hohe Ziele gesteckt: „Ich freue mich sehr, Teil eines solchen leistungsfähigen Unternehmens zu sein – einzigartig in der Meggitt Group, wie ich finde. Unsere Geschäftstätigkeit ist bereits sehr gut, aber wir wollen hervorragend sein. Wir haben den Anspruch, die Benchmark in unserer Branche zu setzen, und in den kommenden Jahren möchte ich entscheidend dazu beitragen, dieses Ziel zu erreichen.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-2