Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ruag Elektronikproduktion | 20 April 2016

Umweltwächter Sentinel-1 bekommt einen Zwilling

Der im April 2014 gestartete Umweltsatellit Sentinel-1A bekommt nun Verst√§rkung. Wie schon f√ľr Sentinel-1A hat RUAG Space auch diesmal massgeblich an der Entwicklung und am Bau des neuen Umweltsatelliten mitgewirkt.
Am 22. April 2016, 22:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit soll Sentinel-1B an der Spitze einer Sojus-Rakete vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou, Französisch Guyana starten.

Die Sentinels (auf Deutsch "Wachposten") sind das Herzst√ľck des europ√§ischen Erdbeobachtungsprogramms Copernicus, mit dem die Europ√§ische Union eine moderne und leistungsf√§hige Infrastruktur f√ľr Erdbeobachtung und Geoinformations-Dienstleistungen bereitstellt.

Die Sentinel-1-Satelliten sollen Daten f√ľr eine Vielzahl von Anwendungen f√ľr Umwelt und Sicherheit liefern. Diese reichen von der Erkennung von √Ėlverschmutzungen und der Kartierung des Meereises √ľber die √úberwachung der Bewegung von Landmassen bis hin zur Darstellung der Ver√§nderungen in der Fl√§chennutzung. Ausserdem unterst√ľtzen die Sentinel-1-Satelliten die Planung von Hilfe in Katastrophenf√§llen und humanit√§ren Krisen mit Erdbeobachtungsdaten.

Im Rahmen eines von Thales Alenia Space gef√ľhrten internationalen Industriekonsortiums ist RUAG Space massgeblich an den Satelliten beteiligt.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1