Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© adam121 dreamstime.com Elektronikproduktion | 18 April 2016

Hella setzt starkes Umsatzwachstum fort

Die Hella KGaA Hueck & Co. hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs 2015/2016 den konzernweiten Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,3 Prozent auf 4,654 Milliarden Euro gesteigert.
Im Vorjahr lag der Umsatz bei 4,218 Milliarden Euro. Dabei sind rund 2,4 Prozentpunkte auf positive Wechselkurseffekte zurĂĽckzufĂĽhren. Wichtigster Treiber des konzernweiten Wachstums war weiterhin die starke Marktposition im Segment Automotive. HELLA profitiert hier insbesondere von einem fĂĽhrenden Produktportfolio fĂĽr innovative LED-Technologie und elektronische Komponenten, die globale Megatrends wie Energieeffizienz (CO2-Reduzierung) und Sicherheit bedienen.

„Innovative Produkte sind der SchlĂĽssel zur erfolgreichen Differenzierung“, sagt Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der GeschäftsfĂĽhrung. „Als InnovationsfĂĽhrer sind wir in unseren Produktkategorien sehr aussichtsreich aufgestellt. Mit unserem starken Technologieportfolio gewinnen wir erfolgreich neue Aufträge und wachsen schneller als der Gesamtmarkt.“

Das um Einmaleffekte bereinigte EBIT ist im Neun-Monats-Zeitraum auf 345 Millionen Euro gestiegen (Vorjahr: 318 Millionen Euro). Daraus resultiert ein Plus von rund 9 Prozent und eine bereinigte EBIT-Marge, die mit 7,4 Prozent leicht unter Vorjahr (7,5 Prozent) liegt.

Unter Berücksichtigung von Einmaleffekten – insbesondere den Zusatzaufwendungen durch den Lieferantenausfall im ersten Quartal – reduzierte sich das operative Ergebnis (EBIT) in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahr um rund 20 Millionen Euro auf 290 Millionen Euro (Vorjahr: 309 Millionen Euro). Die EBIT-Marge lag damit bei 6,2 Prozent (Vorjahr: 7,3 Prozent).
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2