Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© victor habbick dreamstime.com Elektronikproduktion | 29 Februar 2016

Mercedes entlässt Roboter: Ein neuer Trend oder ein rares Beispiel?

Wir gewöhnen uns immer mehr an die Worte „Die Roboter übernehmen die Produktion“, doch nun reduziert Mercedes die Anzahl der Roboter. Was sagt uns das für die Zukunft?
Mercedes-Benz scheint die Zeit zurück zu drehen und sich auf seine Anfänge zu besinnen. In seinem größten Werk in Sindelfingen will der Automobilhersteller nun seine Anzahl an Fließbandrobotern reduzieren und wieder mehr Menschen diese Arbeit erledigen lassen. Grund dafür ist die breite Palette an Optionen und Individualisierungsmöglichkeiten von Fahrzeugen, die ein zu großes Geduldsspiel für die Roboter darstellen würde.

„Roboter können mit dem hohen Individualisierungsgrad und den vielen Varianten, die wir heute haben, nicht umgehen“, sagte Markus Schäfer, Produktionschef von Mercedes-Benz, gegenüber dem Nachrichtendienst Bloomberg. „Wir sparen Geld und sichern unsere Zukunft, in dem wir mehr Menschen einstellen.“

Mit den Menschen werden zwar einige Prozesse verlangsamt, doch dafür wird die Zeit eingespart, in der die Roboter reprogrammiert und spezielle Tests durchgeführt werden müssen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2