Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© wrangler dreamstime.com Analysen | 16 November 2015

Weltweit starkes Wachstum Elektromedizinischer Technik

Die Entwicklung der Gesundheitssysteme ist weiterhin weltweit von starkem Wachstum geprägt.

Der Weltmarkt für Elektromedizinische Technik steigerte sein Volumen ab 2008 innerhalb von nur fünf Jahren von 60 Milliarden auf 90 Milliarden Euro. Etwa ein Drittel des gesamten Medizintechnik-Umsatzes entfällt auf Elektromedizinische Technik; Schwerpunkt dieses Segments sind bildgebende Systeme. Der Gesamtumsatz der deutschen Medizintechnik erreichte 2014 rund 25,5 Milliarden Euro, davon knapp 70 Prozent mit Kunden im Ausland. Für 2015 werde ein Anstieg auf gut 27 Milliarden Euro erwartet, sagte Christian O. Erbe, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Elektromedizinische Technik, am Rande der heute eröffneten Weltleitmesse Medica. Die deutsche Medizintechnik-Industrie hatte Ende des vergangenen Jahres 125.000 Beschäftigte. Die jährliche Steigerungsrate liegt bei zehn Prozent. Mit 7,5 Milliarden Euro sind die Länder in Europa und Nordamerika die größten ausländischen Abnehmer Elektromedizinischer Technik deutscher Herkunft. Mit allen wichtigen Regionen weist der Außenhandel dieses dynamischen Marktsegments deutliche Überschüsse für Deutschland auf. Am größten war 2014 das Plus mit zusammen 3,5 Milliarden Euro gegenüber den Ländern Europas und den BRICS-Staaten. „Wachstumstreiber sind der global stattfindende demografische Wandel und die immer passgenaueren Angebote der Industrie“, so Erbe. Die Attraktivität deutscher Produkte bestehe vor allem in den hohen Qualitätsstandards, marktgerechten Lösungen und gutem Service. Darin lägen seit Jahren ihre bekannten Stärken. Mehr als die Hälfte der Medica-Besucher kommen aus dem Ausland. Deren Anteil steigt kontinuierlich. Händler und Einkäufer werden außer aus dem europäischen Ausland insbesondere aus Asien erwartet.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1