Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© saniphoto dreamstime.com Elektronikproduktion | 04 November 2015

Apple will grün(er) werden - Foxconn will nachziehen

Apple hat heute zwei neue Programme zur Verringerung der Kohlenstoffbilanz seiner Produktionspartner in China angekündigt.

Die Programme sollen den Ausstoß von mehr als 20 Millionen metrische Tonnen Treibhausgas von heute bis 2020 im Land einsparen, was einer Stilllegung von fast 4 Millionen Personenkraftwagen für ein Jahr entspricht. Apple hat auch bekannt gegeben, dass der Bau von Solarprojekten mit 40 Megawatt in der Provinz Sichuan abgeschlossen ist. Diese Solaranlagen produzieren mehr als die Gesamtmenge des Stroms, der für Büros und Retail Stores von Apple in China aufgewendet wird und machen damit die Aktivitäten des Unternehmens in China klimaneutral. „Der Klimawandel ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit, und jetzt ist die Zeit zu handeln“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Der Übergang zu einer neuen grünen Wirtschaft erfordert Innovation, Ehrgeiz und Zielstrebigkeit. Wir glauben fest daran, die Welt besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben und hoffen, dass sich uns viele andere Zulieferer, Partner und weitere Unternehmen bei dieser wichtigen Aufgabe anschließen.“ Das Unternehmen plant den Bau von Solaranlagen mit mehr als 200 Megawatt in den nördlichen, östlichen und südlichen Netzgebieten Chinas. Zweitens startet Apple eine neue Initiative, die seine Produktionspartner dazu bewegen soll, energieeffizienter zu arbeiten und saubere Energie für ihre Fertigungsprozesse zu verwenden. Als Teil des in der Industrie führenden Programms von Apple wird Foxconn Anlagen, beginnend in der Provinz Henan, errichten, die bis 2018 400 Megawatt an Solarenergie produzieren. Foxconn hat sich dazu verpflichtet, die Menge an sauberer Energie zu erzeugen, die die Fabrik in Zhengzhou für die Produktion von iPhones benötigt. „Wir sind begeistert davon, in diese Initiative von Apple einzusteigen. Unsere Unternehmen teilen die Vision, Nachhaltigkeit voranzutreiben und ich hoffe, dass dieses Projekt für saubere Energie als Impulsgeber für weitere Bemühungen dienen wird, um ein grüneres Ökosystem in der Industrie und darüber hinaus zu fördern“, sagt Terry Gou, Gründer und CEO der Foxconn Technology Group. „Nachhaltigkeit ist einer der Grundpfeiler in der Strategie von Foxconn und wir sehen es als unsere Pflicht an, in grüne Herstellungstechniken zu investieren.“
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2