Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ratheon Elektronikproduktion | 27 April 2015

Jenoptik und das Raketenabwehrsystems Patriot

Die Jenoptik-Sparte Verteidigung & Zivile Systeme liefert mobile Stromerzeuger-Aggregate f√ľr das Flugabwehrraketensystem Patriot an das US-amerikanische Unternehmen Raytheon.
Der Gesamtauftrag soll voraussichtlich noch im Jahr 2015 abgewickelt werden. Jenoptik liefert die Stromversorgung f√ľr die Patriot Advanced Capability (PAC)-3 Systeme sowie die zugeh√∂rigen Ersatzteilpakete und das Testequipment. Mit den Stromerzeuger-Aggregaten von Jenoptik werden das Radar und die Startger√§te des Patriot-Systems mit elektrischer Energie versorgt. Auf Kundenwunsch wird der Einsatzort der Flugabwehrraketensysteme nicht genannt. Raytheon und Jenoptik einigten sich zudem darauf, den Auftragswert nicht zu ver√∂ffentlichen.

‚ÄěDer Auftrag stellt f√ľr uns einen weiteren Meilenstein in der langj√§hrigen Partnerschaft zwischen Raytheon und Jenoptik dar“, so der Jenoptik-Vorstandsvorsitzende Michael Mertin. ‚ÄěWir sind √ľberzeugt, dass wir so die Erfolgsgeschichte des Patriot-Systems mit unseren innovativen Produkten gemeinsam fortschreiben k√∂nnen, auch im Rahmen weiterer k√ľnftiger Vertriebsm√∂glichkeiten.“

‚ÄěRaytheon freut sich darauf, die wichtige Partnerschaft mit Jenoptik in Zukunft fortzusetzen. Das unterstreicht unser kontinuierliches Engagement, die bestehenden Partnerschaften mit Deutschlands Industrie zu vertiefen und neue Kooperationen zu schlie√üen“, so Ralph Acaba, Vice President Integrated Air and Missile Defense bei Raytheon Integrated Defense Systems (IDS).
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2