Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© continental Elektronikproduktion | 08 April 2015

Continental Elektronikwerke unter neuer Leitung

Eine der größten Elektronikfertigungen in der Automobilindustrie unter neuer Leitung: Henner Cnyrim übergibt die Verantwortung der Continental Elektronikwerke an Hans-Jürgen Braun.
Mit weltweit 27 Werken und ca. 35.000 Mitarbeitern gehört der Verbund der Continental-Elektronikwerke zu den weltweit größten Fertigungsorganisationen für Automobilelektronik. Ab 01. April übernimmt Dr. Hans-Juergen Braun die Leitung der Continental Elektronikwerke. Sein Vorgänger Henner Cnyrim verabschiedet sich in den Ruhestand. „Die Elektronikproduktion in der Automobilindustrie steht vor großen Herausforderungen: Bauelemente kommen direkt aus der Unterhaltungsindustrie und werden immer kleiner. Die Zyklen bei Entwicklung und Industriealisierung werden auch in der Automobilindustrie immer kürzer. Daran müssen wir uns in der Produktion anpassen und unverändert höchste Effizienz und Qualität liefern“, erklärt Cnyrim.

Neben der kontinuierlich steigenden Bedeutung der Automobilelektronik und der Zentralisierung der Elektronikproduktion, lag eine der Hauptaufgaben für die sogenannten Central Electronic Plants (CEP) darin, die Produktion bei großen Akquisitionen wie Motorola Automotive (2006) und Siemens VDO (2007) in den Konzern zu integrieren.

Der promovierte Maschinenbau-Ingenieur Hans-Jürgen Braun kann auf viele Jahre Erfahrung in Produktion und Produktionstechnik zurückblicken: Nach Stationen am Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung, bei Bosch und Behr ist Braun 2010 als Leiter Operations der Geschäftseinheit Engine Systems zur Division Powertrain bei Continental gestoßen. Bevor er nun die Leitung der Continental Elektronikwerke übernimmt, war Braun zuletzt für die Gesamtkoordination Operations der Division Powertrain verantwortlich.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2