Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© abb Elektronikproduktion | 16 März 2015

ABB erhält Auftrag für Kabelsystem

ABB hat von dem dänischen Energiekonzern DONG Energy einen Auftrag im Wert von rund 130 Millionen US-Dollar für die Lieferung eines Hochspannungskabelsystems für das Projekt Walney Extension erhalten.
Mehr als eine Million Menschen in Grossbritannien werden über das Kabelsystem Strom von dem neuen Windpark vor der Nordwestküste Englands erhalten.

Walney Extension wird eine Leistung von 660 Megawatt aufweisen und die Kapazität des bestehenden Windparks von 367 MW erheblich erweitern. Nach der Fertigstellung werden beide Offshore-Windparks zusammen ausreichend umweltfreundliche Elektrizität für über 800.000 Haushalte bereitstellen können. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Ziel Grossbritanniens, den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung bis zum Jahr 2020 auf 15 Prozent zu steigern und die CO2-Emissionen zu senken.

"Die Kabelverbindung für Walney Extension wird dazu beitragen, mehr als eine Million Menschen mit sauberem Strom aus regenerativen Quellen zu versorgen", sagt Claudio Facchin, Leiter der Division Energietechniksysteme von ABB. "Das Projekt passt perfekt zu unserem Slogan "Power and productivity for a better world" und untermauert die Position von ABB als führenden Anbieter von innovativer Hochspannungskabeltechnik."

In Europa sind heute Offshore-Windparks mit einer Leistung von rund 8 Gigawatt (GW) ans Netz angeschlossen. Grossbritannien leistet hier mit fast der Hälfte der installierten Leistung den grössten Beitrag. Weitere Offshore-Kapazitäten von insgesamt 11,9 GW befinden sich im Bau oder haben die Planungsgenehmigung erhalten.

Der bestehende Windpark Walney liegt 15 Kilometer westlich von Walney Island vor der Küste von Cumbria in der Irischen See. Seine Windturbinen erstrecken sich über eine Fläche von fast 73 Quadratkilometern. Das Projekt Walney Extension, für das ABB das Hochspannungskabelsystem liefert, ist im Nordwesten des bestehenden Windparks angesiedelt und wird mit 149 Quadratkilometern eine doppelt so grosse Fläche abdecken.

ABB übernimmt die Planung, Herstellung, Lieferung und Inbetriebnahme des extrudierten Drehstromkabelsystems für eine Spannung von 220 Kilovolt (kV). Die Kabelverbindung umfasst mehr als 157 Kilometer Seekabel für die Verbindung der beiden Windpark-Plattformen miteinander sowie dem Festland und 24 Kilometer Erdkabel für den Netzanschluss.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-2