Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© grzegorz kula dreamstime.com Elektronikproduktion | 15 Januar 2015

CK und KOENEN GmbH nun zusammen

Ab sofort stehen die Marken Christian Koenen GmbH und die KOENEN GmbH unter einer Organisation, wobei sich die Bereiche Präzisionsschablonen und Präzisionssiebe für den technischen Druck ergänzen.

Bereits im vergangenen Jahr hat sich Isabella Koenen aus dem Geschäft zurückgezogen und nun ihrem Sohn Christian Koenen die Verantwortung für die KOENEN GmbH übertragen. Christian Koenen ist somit alleiniger Inhaber beider Unternehmen. Mit dem organisatorischen Zusammen­schluss der beiden Traditionsunternehmen will das Unternehmen seine Position im Markt weiter stärken. "Der Bereich Forschung und Entwicklung genießt seit jeher in beiden Koenen-Unternehmen höchste Priorität", sagt Christian Koenen. "Wir verstärken unser Team auf acht Techniker und Ingenieure und investieren in weitere Anlagen und Geräte, unter anderem in zwei neue Laser. So sorgen wir dafür, dass unsere Kunden mit unseren Produkten immer auf dem neuesten Stand und ihren Wettbewerbern einen Schritt voraus sind". Das hauseigene Application Center ist dabei nicht nur Ausdruck der Grundlagen­forschung, sondern begleitet Kunden auch mit Vorträgen, Weiterbildungs­maßnahmen und Prozessunterstützung, gegebenenfalls vor Ort. Kunden beider Koenen-Unternehmen profitieren von den Produktionsbedingungen und gebündelten Know-how. Der Zusammenschluss ermöglicht es, mehr Kundenbetreuer als bisher zu beschäftigen. Derzeit arbeiten 150 Mitarbeiter an drei Standorten. Das Traditionsunternehmen aus dem Münchner Raum produziert in Deutschland. Neben den deutschen Standorten in Ottobrunn bei München und Eisleben wird auch ein Zweigwerk in Györ/Ungarn unterhalten.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2