Anzeige
Anzeige
© friedhelm loh group Elektronikproduktion | 09 Januar 2015

Wegbereiter für mehr Energieeffizienz

F├╝r ein nachhaltiges Energiemanagementsystem haben LKH und Stahlo im Dezember das ISO-Zertifikat nach DIN EN ISO 50001 erhalten.
Bis 2020 soll Deutschland seinen Prim├Ąrenergieverbrauch um 20 Prozent gegen├╝ber 2008 senken, bis 2050 sogar um 50 Prozent, so die Pl├Ąne der Bundesregierung. In ihren Regionen sind das LKH Kunststoffwerk in Heiligenroth und das Stahl-Service-Center Stahlo in Dillenburg und Gera jetzt Vorreiter f├╝r modernstes Energiemanagement in der industriellen Produktion. J├Ąhrlich ├╝ber 250 Tonnen weniger CO2-Aussto├č ist das Ergebnis des breit angelegten Energieeffizienzprogramms der beiden Unternehmen der Friedhelm Loh Group. LKH und Stahlo erhielten daf├╝r jetzt das ISO-Zertifikat nach DIN EN ISO 50001 f├╝r ihr Energiemanagementsystem. Die Norm ISO 50001 setzt internationale Standards f├╝r mehr Effizienz im Energieverbrauch und umfasst zahlreiche Ma├čnahmen. Messungen m├╝ssen durchgef├╝hrt und s├Ąmtliche Energieverbrauchsbereiche dokumentiert werden. Alle Prozesse von der Beschaffung ├╝ber die Produktion bis hin zum Geb├Ąudemanagement werden analysiert und gegebenenfalls umgestellt. Die interne Kommunikation von nachhaltiger Energieeffizienz steht in einem erfolgreichen Energiemanagementsystem ebenfalls auf dem Plan.
┬ę Friedhelm-Loh-Group
Vom Anlagenumbau bis zur Sensibilisierung Seit Anfang 2014 arbeiten LKH und Stahlo an der Umsetzung der Ma├čnahmen, um ihren Energieverbrauch nachhaltig zu senken. Auf der Basis einer elektronischen Auswertung von systematisch erfassten Messdaten mittels mobiler Messger├Ąte konnten die Energieteams der beiden Unternehmen Einsparpotentiale freilegen und einen kontinuierlichen systematischen Verbesserungsprozess einleiten. So wurde eine Vielzahl technischer und organisatorischer Ma├čnahmen umgesetzt und f├╝r die Sensibilisierung der Mitarbeiter gesorgt. Anfahrprozesse von Maschinen konnten beispielsweise verbessert werden, um kurzzeitige Energieverbrauchsspitzen zu vermeiden. Eine komplette Optimierung des Druckluftsystems bringt weitere erhebliche Energieeinsparungen. Die gr├Â├čte Energieeffizienzsteigerung konnte durch die intelligente Steuerung einer L├╝ftungsanlage erreicht werden ÔÇô durch die Anbindung der Anlage an die Geb├Ąudeleittechnik kann weiter Strom und Gas eingespart werden. J├Ârg K├╝hn, Energiebeauftragter der Friedhelm Loh Group, hat mit dem Energieprogramm 2015 noch mehr vor. Die Planungen f├╝r weitere Energieeffizienzma├čnahmen haben bereits begonnen: ÔÇ×Mit der ISO-Zertifizierung haben wir einen Rahmen geschaffen, um das Thema Energieeffizienz systematisch und zielgerichtet anzugehen.ÔÇť
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1