Anzeige
Anzeige
Anzeige
© viscom Elektronikproduktion | 24 September 2014

Neuer Viscom Vertreter für Norden und Baltikum

Sincotron Finland Oy ist neuer Viscom Vertriebspartner fĂŒr die nordischen LĂ€nder und das Baltikum.
Die Viscom AG hat einen neuen Vertriebspartner im Norden Europas. Sincotron Finland Oy ĂŒbernimmt ab sofort den Vertrieb von Viscom-Inspektionssystemen in Finnland, Schweden, Norwegen sowie Estland, Lettland und Litauen. Das in Lohja (Finnland) beheimatete Unternehmen Sincotron nimmt das komplette Viscom-Systemportfolio fĂŒr die SMT-Inspektion, SPI (LotpastenprĂŒfung), AOI (Automatische Optische Inspektion), AXI (Automatische Röntgeninspektion) und MXI (manuelle Röntgeninspektion) in sein Programm auf. „Mit unserem neuen Partner Sincotron Finland Oy werden wir die LeistungsfĂ€higkeit unserer Inspektionssysteme fĂŒr die automatische optische Inspektion und RöntgenprĂŒfung noch besser prĂ€sentieren können“, so Viscom Vertriebsleiter Torsten Pelzer. „Sincotron hat große Erfahrung im Bereich der SMT-Inspektion, sodass unsere bestehenden und potentiellen Kunden beim Thema AOI und RöntgenprĂŒfung bestens betreut werden. Ich freue mich auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.“ „Nach sorgfĂ€ltiger Evaluierung unterschiedlicher Produktstrategien im Bereich der Inspektion, sind wir zu dem Schluss gekommen, dass wir unseren Kunden mit Viscom-Systemen ein umfassendes und qualitativ erstklassiges Leistungsspektrum bieten können – ganz egal, um welche Aufgaben der QualitĂ€tskontrolle es in der Elektronikfertigung geht“, erklĂ€rte Jani Laatikainen, VizeprĂ€sident des Bereichs Operations fĂŒr die Sincotron Gruppe. „Wir freuen uns außerordentlich auf die Zusammenarbeit mit dem Team von Viscom, denn wir sehen nicht nur die technische Kompetenz im Bereich der Inspektionstechnologie, sondern auch das besondere, langfristige Engagement in der Industrie. Außerdem können wir so unsere PrĂ€senz auf dem Markt der automatischen Röntgeninspektion ausbauen.”
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2