Anzeige
Anzeige
© nomadsoul1 dreamstime.com Elektronikproduktion | 25 März 2014

Jabil erhöht Laminierkapazität im Werk in Polen

Der deutsche Anlagenlieferant Bürkle hat kürzlich zwei weitere Mehretagen-Laminieranlagen Ypsator 1722-7 an den Elektronikhersteller Jabil und deren Werk in Kwidzyn, Polen geliefert.

Jede Laminieranlage ist mit 7 Etagen ausgerüstet und verarbeitet 2 Solarmodule pro Etage (Prozessraum). Die Kapazität je Anlage beträgt somit 14 Module pro Zyklus und ca. 120 MW jährlich. Jabil stellt für verschiedene Kunden pro Jahr 800 MW an Solarmodulen in ihrem Werk in Kwidzyn, Polen her. „Die Bürkle Ypsator Laminieranlage ist eine Hochleistungsanlage mit hoher Verfügbarkeit und hohem Yield. Wir haben 2 Laminieranlagen Ypsator 1722-7 hinzugefügt und so die Gesamtzahl auf 6 dieser Laminieranlagen in unserem Werk in Kwidzyn erhöht. Ein leistungsfähiges Laminiersystem ist enorm wichtig in der Photovoltaikindustrie, da diese sehr preissensibel ist und die Marktbedingungen keinen unwirtschaftlichen Betrieb oder unwirtschaftliche Anlagen erlauben. Das Bürkle-Equipment ist äußerst zuverlässig und wir sind mit dem Service und der Unterstützung von Bürkle sehr zufrieden“, sagt Jean-Marie Siefert, Business Unit Direktor PV bei Jabil. Sven Kramer, Verkaufsleiter PV bei Bürkle führt an, dass "ein profitables Betreiben einer Solarmodul-fertigung in Europa möglich ist und ein europäischer Hersteller mit chinesischen Betriebskosten sehr wohl konkurrieren kann. Die Ypsator Lamineranlage reduziert den Gesamt-Flächenbedarf und ermöglicht Jabil eine Großserienfertigung in einer Fertigungshalle mit einem minimalen Platzbedarf. Niedrige Herstell- und Betriebskosten sind die entscheidenden Vorteile der Ypsator Laminieranlage.“
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1