Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© LPKF Elektronikproduktion | 20 März 2014

LPKF öffnet Korea-Office

LPKF ist ein Anbietern von Lasersystemen für die Produktion von elektronischen Bauteilen. Ca. 70 Prozent des Umsatzes erzielt das Unternehmen in Asien. Neben China und Taiwan zählt Südkorea zu den wichtigsten Märkten des Garbsener Laserspezialisten.

Während LPKF in China bereits sieben Service- und Vertriebsstandorte unterhält, wurde Südkorea bislang über Distributoren bearbeitet. Aufgrund des wachsenden Geschäfts soll jetzt der direkte Zugang zum Markt hergestellt werden. „Wir verfügen bereits heute über eine installierte Basis von über 300 LPKF-Systemen in Südkorea“, erklärt Dr. Ingo Bretthauer, CEO der LPKF AG. „Ab 2014 werden wir unsere Kunden direkt vor Ort mit eigenen Service- und Vertriebsmitarbeitern betreuen.“ Zum Geschäftsführer der neuen Tochtergesellschaft ist Peter Birkner berufen. Er wird die Gesellschaft am Standort Seoul aufbauen. Birkner hat in Südkorea bereits den Neuaufbau des Kundenservice sowie die Vertriebsunterstützung für ein deutsches Solarunternehmen erfolgreich umgesetzt. Er und sein Team aus derzeit acht Technikern und Ingenieuren haben bereits Schulungen am Hauptsitz Garbsen bei Hannover absolviert. Ziel ist es, bereits im nächsten Jahr ein Team von rund 20 qualifizierten Service- und Vertriebsmitarbeitern vor Ort zu haben. ----- Freuen sich auf den Start der LPKF-Niederlassung Südkorea: Peter Birkner (Mitte) und seine Technik-Mannschaft bei der Schulung am Hauptsitz in Garbsen/Hannover.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1