Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© mablelo dreamstime.com Elektronikproduktion | 27 Dezember 2013

Spionagevorwurf gegen Orbotech fallen gelassen

Orbotech, zusammen mit fünf Mitarbeitern, wurde in allen Anklagepunkten freigesprochen. Allerdings wurde ein Mitarbeiter bestimmter Rechtsverstöße schuldig gefunden und muss USD 10'000 Strafe zahlen.

Dem Unternehmen und seinen Mitarbeitern wurde, in einem Rechtsfall in Südkorea, Industriespionage und Diebstahl von Betriebsgeheimnissen vorgeworfen. Der Seoul Central District Court sah die Vorwürfe (von LG und Samsung hervorgebracht) nicht bestätigt. So sollen Mitarbeiter von Orbotech Korea, während eines Rundgangs in den Fabriken der beiden Ankläger, Fotos von OLED-Technologie gemacht haben. Diese Fotografien sollen dann an den chinesischen Hersteller BOE Technology Group verkauft worden sein, heißt es in regionalen Medienberichten.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-1