Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© siarhei tsalko dreamstime.com Leiterplatten | 04 Oktober 2013

AT&S platziert sämtliche Angebotsaktien bei Investoren

Sämtliche 15.527.412 Angebotsaktien, bestehend aus 12.950.000 neuen Aktien und 2.577.412 eigenen Aktien, wurden zum Bezugs- und Angebotspreis von EUR 6,50 im Rahmen des Bezugsangebots von bestehenden Aktionären bezogen bzw. bei Investoren platziert.

AT&S hat im Rahmen des Angebots Bruttoerlöse von rund EUR 100,9 Millionen generiert. AT&S beabsichtigt, die nach Abzug üblicher Transaktionskosten erzielten Erlöse für die Finanzierung der geplanten Expansion, das heißt die Erweiterung ihres Geschäfts um die Aufnahme der Produktion von IC Substraten, zur Verstärkung der finanziellen Flexibilität der Gruppe und für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden. Als Folge der Eintragung der beiden Tranchen der Kapitalerhöhung (inklusive jener für das Pre-Placement) wird das Grundkapital von EUR 28.490.000 auf EUR 42.735.000 erhöht. Nach erfolgreicher Durchführung der Transaktion wird die Gesellschaft keine eigenen Aktien mehr halten. Der Handel mit den neuen Aktien, die im Bezugsangebot oder im globalen Angebot zugeteilt werden, an der Wiener Börse beginnt voraussichtlich am 9. Oktober 2013. Die neuen Aktien werden - wie die bestehenden Aktien - vom Geschäftsjahr endend am 31. März 2014 (einschließlich) an voll dividendenberechtigt sein. Die beiden Hauptaktionäre von AT&S, Androsch Privatstiftung und Dörflinger-Privatstiftung, haben ihre Bezugsrechte teilweise ausgeübt und 769.230 bzw. 2.307.692 Angebotsaktien bezogen. Die Androsch Privatstiftung hält nach Durchführung der Transaktion rund 16,3% und die Dörflinger-Privatstiftung rund 17,8% der AT&S-Aktien.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1