Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© jakub krechowicz dreamstime.com Elektronikproduktion | 16 August 2013

Rohde & Schwarz nimmt neuen Bürokomplex in Betrieb

Rohde & Schwarz hat seinen Hauptsitz in MĂŒnchen weiter ausgebaut.
Rund 60 Millionen Euro hat das weltweit agierende Familienunternehmen in einen neuen BĂŒrokomplex in der NĂ€he vom Ostbahnhof investiert. Das GebĂ€ude wurde im Juni fertiggestellt und bereits bezogen.

ï»żInsgesamt sind 12.000 Quadratmeter moderne BĂŒro- und EntwicklerflĂ€chen entstanden. Über 600 Mitarbeiter zogen in den vergangenen Wochen in ihre neuen RĂ€umlichkeiten ein. Rohde & Schwarz kann auf eine achtzigjĂ€hrige PrĂ€senz in MĂŒnchen zurĂŒckblicken. Allein rund 2.500 der derzeit gut 9.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschĂ€ftigt der Elektronikkonzern heute dort.

Mit dem BĂŒrokomplex unterstĂŒtzt der Konzern nicht zuletzt auch das angrenzende Stadtentwicklungsprojekt „Werksviertel“. Dabei soll ein eigenstĂ€ndiges Stadtquartier mit neuen Arbeits- und Wohngebieten sowie vielen GrĂŒnzonen entstehen. Rohde & Schwarz wirkt schon lĂ€nger an der Umgestaltung des Gebietes mit. Stephan Georg Kahl, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der R&S Immobilienmanagement GmbH, betont: „Der Neubau liegt zwar außerhalb des derzeit entstehenden Bebauungsplans, fĂŒgt sich aber bereits jetzt nahtlos in die Strategie fĂŒr das neue Viertel ein.“
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1