Anzeige
Anzeige
Anzeige
© siarhei tsalko dreamstime.com Elektronikproduktion | 13 Juni 2013

Plexus eröffnet im rumänischen Oradea

Die Plexus hat seine neue Fertigungsstätte in Oradea (Rumänien) feierlich eröffnet.
Steve Frisch, Executive VP Global Customer Services bei der Plexus Corp., weihte die Einrichtung, für deren Bau rund 23 Millionen Euro investiert wurden, offiziell ein.

Im Jahr 2009 gründete die Plexus Corp. ihre Niederlassung im rumänischen Oradea. Hierfür wurden zwei Gebäude angemietet, die nun durch die neue Produktionsstätte ersetzt werden. Dieser Schritt ist ein bedeutender Meilenstein in der Firmengeschichte der Plexus Corp., den Steve Frisch, Executive VP Global Customer Services, wie folgt beschreibt: „Seit unserem Start in Oradea ist die Zahl unserer Kunden in der EMEA-Region (EMEA = Europa, Mittlerer Osten und Afrika) stetig gewachsen. Damit stieg auch der Bedarf an Fertigungskapazitäten. Zu dieser gewachsenen Nachfrage haben nicht zuletzt auch unser erstklassiger Kundenservice und das professionelle sowie engagierte Team, das wir in Oradea aufgebaut haben, beigetragen.“

Ronnie Darroch, Regional President EMEA ergänzt: „Mit unserer Investition in die neue Einrichtung können wir das Dienstleistungsspektrum von Plexus in Europa im Bereich der kleinen und mittleren Losgrößen von hoch komplexen Kundenlösungen signifikant erweitern. Zudem unterstreicht die neue Produktionsstätte die große Bedeutung der EMEA-Region für Plexus und unser Commitment für die Region. Hierdurch können wir unser Wachstum beschleunigen und unseren Kunden europäische Lösungen für die Reduzierung der Total-Landed Costs anbieten. Durch die enge Vernetzung mit unseren etablierten Fertigungsstätten in Kelso und Livingston (Schottland/ UK) sowie unseren Entwicklungseinrichtungen in Kelso, Livingston und Darmstadt können wir umfangreiche Komplettlösungen für die Realisierung von Elektronikprodukten auf regionaler Ebene mit hoher Flexibilität anbieten.“

Darüber hinaus bietet die neue Einrichtung in Oradea, die seit Mai 2013 in Betrieb ist, Jobs für derzeit rund 330 Mitarbeiter. Die Beschäftigtenzahl soll mittelfristig auf über 1000 steigen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.09.21 11:51 V11.0.0-1