Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© aydindurdu-dreamstime.com Analysen | 07 Juni 2013

Special zur Hochwasser-Katastrophe

Ihr Unternehmen ist vom Hochwasser betroffen? Sie wollen und können helfen? Lassen Sie es uns wissen. Dieser Artikel wird in regelmässigen Abständen aktualisiert. Schauen Sie also öfter mal vorbei.


  • Embedded Spezialist congatec ist nicht primär betroffen.

    "Wir sind glücklicherweise nicht betroffen. Unsere Kunden erhalten auch jetzt die gewohnte Qualität unserer Produkte und unseres Service. Ein paar Mitarbeiter konnten aufgrund der schwierigen Verkehrssituation nicht zur Arbeit kommen. Viele von uns arbeiten ohnehin häufig von zu Hause - wir sind alle mit Notebooks ausgestattet. Auch das war kein Problem für uns. Zusätzlich spenden wir einen 5-stelligen Eurobetrag an eine von der Deggendorfer Tageszeitung organisierten, direkten Hilfsaktion", erklärt Marketing Director Christian Eder.

  • Notfalldistributor ChipsandMore spendet für sein „social network“

    Die aktuellen Hochwasserstände stellen viele Regionen in Deutschland vor große Probleme. Und in den Regionen wo die Flut vorbei ist, stehen die Betroffenen vor enormen Schäden. Die ChipsandMore GmbH ist ein erfolgreicher mittelständischer Notfalldistributor, welcher seit mehr als 15 Jahren Unternehmen aus der Automobil- und Industriebranche mit Bauteilen beliefert.

    „Wer helfen kann, sollte helfen“, meint Geschäftsführer Thomas H.-P. Schwarz , „sei es als Helfer vor Ort, oder als Unterstützer mit monetären Mitteln."

    Getreu dem Claim „Bridging the Gap“, möchte die ChipsandMore GmbH nun auch dabei unterstützen, die Versorgungslücken in den Hochwasserregionen Deutschlands zeitnah zu schließen. Um das solidarische Miteinander zu unterstreichen und auch sein soziales Netzwerk emotional mit den Gegebenheiten zu konfrontieren, spendet die ChipsandMore für jeden seiner Facebook-Fans einen zusätzlichen Euro an die Stiftung RTL Stichwort „Jahrhundertflut“ . Mehr erfahren Sie auf der Facebook-Seite des Unternehmens.

  • Keine Hochwasser-Beeinträchtigung der tschechischen Standorte bei Kabelkonfektionär CiS Electronic GmbH. Die CiS Gruppe mit Hauptsitz in Krefeld unterhält in Tschechien zwei Produktions- und einen Verwaltungsstandort.

    "Wir dürfen vielen besorgten Kunden und Geschäftspartnern mitteilen, dass alle CiS-Standorte in Tschechien nicht von der Hochwasserkatastrophe betroffen sind. Alle unsere Standorte liegen im Isergebirge, weit über den von der Flut betroffenen Gebieten in Tschechien. Sowohl die Standorte selbst als auch die Logistikwege nach Deutschland sind frei von Hochwasser. Unsere Geschäftsprozesse laufen wie gewöhnlich völlig störungsfrei“, so Peter M. Wöllner, Inhaber und Geschäftsführer der CiS-Gruppe. „Wir fühlen mit den vielen betroffenen Menschen, Firmen und Unternehmern, welche in den betroffenen Gebieten in Deutschland, Österreich und Tschechien um ihre Existenz kämpfen müssen und hoffen, dass der Schaden möglichst gering bleiben wird."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1