Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 04 Dezember 2006

Unterhaltungselektronik weiterhin gefragt

Die Branchenorganisation gfu schĂ€tzt das Wachstum im Bereich der Consumer-Elektronik fĂŒr 2006 auf 3 Prozent, wodurch sich im laufenden Jahr ein Volumen von 22 Milliarden Euro ergibt.
Der Kernbereich der Consumer-Elektronik, die klassische Unterhaltungselektronik soll mit 7,5 Prozent sogar deutlich ĂŒberproportional wachsen und in 2006 mehr als 13 Milliarden Euro erreichen. Der Renner sind aktuell TV-GerĂ€te mit Flachbildschirm, von denen laut gfu bis Jahresende rund 3 Millionen StĂŒck abgesetzt werden. Der Absatz der konventionellen RöhrengerĂ€te soll dagegen auf etwa 2,5 Millionen StĂŒck zurĂŒckgehen. Gleichzeitig steig auch der Durchschnittspreis der FernsehgerĂ€te von 615 Euro in 2005 auf heuer 782 Euro. Auch DVD-Recorder sind gut gefragt. Hier rechnet die gfu im laufenden Jahr mit rund 70 Prozent mehr GerĂ€ten als im Vorjahr. Bei mobilen Videoplayern sollen dies sogar 175 Prozent mehr werden. Bei NavigationsgerĂ€ten soll sich der Absatz auf rund 2 Millionen Einheiten verdreifachen, allerdings ergibt sich durch den starken Preisverfall nur eine Verdoppelung des Umsatzes. Notebooks sollen in Privathaushalten um 18 Prozent zulegen. Bei den Handys ist angesichts der MarktsĂ€ttigung nur noch eine Steigerung von 5 Prozent auf immerhin 21 Millionen StĂŒck zu erwarten. Laut Verbandschef Rainer Hecker soll sich das Wachstum auch im nĂ€chsten Jahr fortsetzen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.19 15:52 V12.2.2-1