Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 20 November 2006

Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer wird neuer VDE-Vorstandsvorsitzender

Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer (55) wird mit Wirkung zum 1. Januar 2007 neuer Vorstandsvorsitzender des VDE und folgt damit Dipl.-Ing. Enno Liess, der zum 31. Dezember 2006 in den Ruhestand tritt.
Mit Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer √ľbernimmt eine in Technik und Management erfahrene F√ľhrungskraft die Gesch√§fte des Verbandes mit seinen 34.000 Mitgliedern rund 700 Mitarbeitern.
Nach Studium und Promotion in der Elektrotechnik an der Universit√§t Karlsruhe (TH) war Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer bei ABB t√§tig, bevor er 1990 zum VDE wechselte. Ab 1997 leitete er den Fachbereich "Ger√§te und Systeme f√ľr Haus und Gewerbe" im VDE-Institut in Offenbach. 2002 wurde Zimmer zum stellvertretenden VDE-Vorstandsvorsitzenden ernannt. Gleichzeitig zeichnete er f√ľr den Gesch√§ftsbereich Wissenschaft, Bildung und Beruf verantwortlich. Wichtige Schwerpunkte dieses Bereichs, in dem sich etwa 3.000 Experten aus Industrie und Hochschule ehrenamtlich engagieren, sind Wissenstransfer, Innovations- und Nachwuchsf√∂rderung.
Ziel des neuen VDE-Vorstandsvorsitzenden ist es, die Position des VDE als Dienstleister und Kompetenzzentrum f√ľr die Elektro- und Informationstechnik international weiter zu st√§rken. Mit j√§hrlich etwa 1.600 Veranstaltungen und 60.000 Teilnehmern z√§hlt der 34.000 Mitglieder starke Verband, davon 1250 Unternehmen und 7.000 Studenten zu den gro√üen Anbietern von Wissenstransfer in Europa. Zentrale T√§tigkeitsfelder sind die Normung, Produktpr√ľfung, die F√∂rderung von Forschung und Innovationen sowie des technisch-wissenschaflichen Nachwuchses.
Stv. Vorstandsvorsitzender und neuer Leiter des Gesch√§ftsbereichs Wissenschaft, Bildung und Beruf wird Prof. Dr.-Ing. Helmut Klausing (48). Klausing arbeitete nach seinem Studium der Nachrichtentechnik an der Technischen Universit√§t M√ľnchen zun√§chst beim Deutschen Zentrum f√ľr Luft- und Raumfahrt (DLR). Nach seiner Promotion an der Universit√§t Karlsruhe war er einige Jahre bei der Deutschen Aerospace t√§tig, bevor er 1993 zu Siemens in den Bereich Verkehrstechnik und Mobilkommunikation wechselte. 1998 ging Helmut Klausing zu EADS, wo er in den Bereichen Funkkommunikation und Customer Support bis zu seinem Wechsel zum VDE t√§tig war. Prof. Klausing ist Tr√§ger des Karl Heinz Beckurts-Preises.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1