Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 26 Juli 2012

Ruwel und ein neuer TÜV-Standard

Der TÜV Hessen hat zusammen mit Ruwel einen neuen Standard für die Fertigung von Leiterplatten entwickelt, die in hochzuverlässigen Produkten zum Einsatz kommen. Das Geldern-Werk des Unternehmen ist bereits nach diesem PROFiCERT-plus Standard zertifziert.

Um nach außen durch eine neutrale Instanz höchster Reputation zu dokumentieren, dass die High Reliability Business Unit (HRBU) des Leiterplatten-Herstellers in besonderer Weise geeignet ist, solche Produkte zu fertigen, hat Ruwel gemeinsam mit dem TÜV Hessen den neuen TÜV PROFiCERT-plus Standard „Production certified for Highly Reliable Products“ entwickelt. Die Anforderungen des neuen Standards sind in einem TÜV PROFiCERT-plus- Kriterienkatalog des TÜV Hessen für Systeme und Prozesse formuliert. Das Verfahren basiert auf Basiselementen aus den Qualitätsmanagement-Normen DIN EN ISO 9001 und ISO/TS 16949. Ziel des Verfahrens ist es, die unternehmensspezifischen Produktionsprozesse durch eine externe Stelle kritisch hinterfragen zu lassen und sich im heute vielfach preisgetriebenen Wettbewerb qualitativ deutlich abzusetzen, heisst es in einer Pressemitteilung In einem Audit wurden nun die Fertigungsstätten in Geldern überprüft und erfolgreich zertifiziert. Als konsequenter nächster Schritt wird nun der zweite HRBU-Standort in Kunshan dem gleichen Zertifizierungsverfahren des TÜV Hessen unterzogen. Schon im kommenden Jahr wollen Ruwel und Unimicron auch im chinesischen Werk diesen Zertifizierungsstatus erreichen.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-1