Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 02 Juli 2012

iPad Namensrechte kosten USD 60 Millionen

Apple hat im Streit um die chinesischen Namensrechte für das iPad den Kürzeren gezogen und zahlt nun USD 60 Millionen an ein Unternehmen in Südchina.

Vor dem Provinzgericht der Südprovinz Guangdong akzeptierte Apple den Vergleich mit der Firma Proview aus Shenzhen, die bislang die Namensrechte für China hielt. Dies geht aus einem Artikel der Deutschen Presse-Agentur hervor, der sich auf den Proview-Anwalt Ma Dongxiao beruft.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2