Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© saniphoto / dreamstime.com Elektronikproduktion | 03 Mai 2012

Nanosolar Luckenwalde nach ISO 9001:2008 zertifiziert

Die vollautomatisierte Fertigungsanlage für die Modulmontage des Solarmodulhersteller Nanosolar in Luckenwalde hat die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 von TÜV SÜD erhalten.
Bei der Übergabe des Zertifikats äußerte sich Karl Peter Ifflaender, Leitender Auditor der Zertifiziergesellschaft TÜV SÜD Management Service GmbH, anerkennend zum Unternehmen und dessen Qualitätsmanagement-System: „Gut organisierte Arbeits- und Produktionsabläufe in Verbindung mit hochwertigen produktionsbegleitenden Qualitätsprüfungen sichern langfristig eine hohe Qualität der Produkte und stehen für die Leistungen des Unternehmens. Dass bei Nanosolar das Qualitätsmanagement-System nach DIN EN ISO 9001:2008 wirksam umgesetzt wird, bestätigen wir mit diesem Zertifikat.“

„Die ISO 9001-Zertifizierung ist der Grundstein für eine stetige Verbesserung von Qualität und Wirtschaftlichkeit. Wir haben uns bewusst dieser aufwändigen Prozedur unterzogen, um die Qualität künftig permanent bewerten und messbar verbessern zu können“, erklärt Mirco Boldt, Geschäftsführer der Nanosolar GmbH in Luckenwalde.

“Wir freuen uns, dass unsere moderne und vollautomatisierte Fabrik für die Modulmontage in Deutschland mit der Zertifizierung nach ISO 9001 ausgezeichnet wurde. Während wir unser Geschäft weiter ausbauen, würdigt diese Zertifizierung die Stärke der Prozesse und Abläufe, die wir aufgesetzt haben, um für unsere Kunden höchste Qualität und Zuverlässigkeit sicher zu stellen“, sagt Eugenia Corrales, CEO von Nanosolar.

Die Modulfabrik von Nanosolar in Luckenwalde wurde 2008 eröffnet und beschäftigt 98 Mitarbeiter. Die vollautomatisierte Fertigungsanlage wird im Schichtbetrieb von nur sechs Maschinen- und Anlagenführern bedient. Ende 2011 erreichte die Fabrik eine jährliche Kapazität von 115 MW und hat bereits 100.000 Dünnschicht-Solarmodule produziert und ausgeliefert.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1