Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 26 März 2012

Nokia streicht 1'000 Arbeitsplätze in Finnland

Die Verhandlungen mit den Gewerkschaften in Finnland abgeschlossen. In Salo sollen demnach 1'000 der 1'700 Arbeitsplätze wegfallen.

Mehrere regionale Medienberichte deuten darauf hin, dass Nokia eine Vereinbarung mit Gewerkschaftsführer getroffen hat. In Salo sollen demnach 1'000 Arbeitsplätze gestrichen werden. Die meisten Kürzungen werden bis Ende Juni abgeschlossen sein. Der finnische Standort soll in ein Software Customization Centre umgewandelt werden. Die Mobiltelefone künftig in Asien produziert werden. Nokia hat die Berichte noch nicht bestätigt. Zu Beginn dieses Jahres hatte Nokia angekündigt, dass man - weltweit - 4'000 Stellen streichen werde. Die Standorte in Finnland, Mexico und Ungarn sind am Stärksten betroffen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.20 11:13 V13.1.0-2