Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 23 Februar 2012

Auf tausendstel Millimeter genau

Der EMS-Anbieter Vierling investiert in hochauflösendes AOI-System von Viscom.
Der EMS-Anbieter (Electronic Manufacturing Services) Vierling Production investiert rund 200.000 Euro in ein AOI-System (Automatische Optische Inspektion) des Herstellers Viscom. Mit dem AOI-System kontrolliert Vierling schnell und prĂ€zise die SMT-BestĂŒckung (Surface Mount Technology) elektronischer Baugruppen: Die Fehlerquote sinkt, der Durchsatz steigt. Das System erkennt unter anderem fehlende Bauteile, unzureichende Lötstellen und falsche Polungen. Vierling nutzt bereits ein AOI-System eines anderen Herstellers. Mit dem zusĂ€tzlichen System von Viscom entspricht Vierling den steigenden Anforderungen seiner Kunden an QualitĂ€t und Miniaturisierung. Vier- bis fĂŒnfmal schneller Das AOI-System S3088-III von Viscom verfĂŒgt ĂŒber vier senkrecht und vier mit 45 Grad Neigung ausgerichtete hochauflösende Kameras. Die SeitenlĂ€nge eines einzelnen Bildpunktes betrĂ€gt 11,7 Mikrometer (ein Mikrometer ist ein tausendstel Millimeter). Durch die hohe Auflösung ist das System in der Lage, Baugruppen mit Bauteilen in Bauform 01005 mit Abmessungen von 0,4 mal 0,2 Millimetern zu prĂŒfen. Dabei arbeitet es mit Leiterplatten bis zu einer GrĂ¶ĂŸe von 508 mal 508 Millimetern. „Die PrĂŒfgeschwindigkeit des neuen AOI-Systems betrĂ€gt 20 bis 40 Quadratzentimeter pro Sekunde“, sagt Andreas Lebrecht, Leiter Flachbaugruppenfertigung bei Vierling. „Damit beschleunigen wir den PrĂŒfvorgang um das Vier- bis FĂŒnffache.“   QualitĂ€tssicherung und Miniaturisierung Vierling prĂŒft rund 95 Prozent der gefertigten Baugruppen mit automatischer optischer Inspektion. „Unsere AOI-Systeme sind entscheidend fĂŒr einen hohen Fertigungsdurchsatz und geringe Fehlerquoten“, sagt Andreas Lebrecht. „Das System von Viscom arbeitet besonders schnell und prĂ€zise.“ DarĂŒber hinaus kann Vierling das neue System direkt in vorhandene Fertigungsstraßen integrieren. BestĂŒckte Baugruppen gelangen dann vom Reflowofen direkt in die AOI-PrĂŒfung. „Auf diese Weise entsteht ein kleiner Regelkreis“, erklĂ€rt Lebrecht. „Das heißt, Fehler bei der LeiterplattenbestĂŒckung lassen sich schnell erkennen und korrigieren. Die Effizienz der AblĂ€ufe steigt.“ Branchen mit hohen Anforderungen an QualitĂ€t Vierling ist spezialisiert auf mittlere LosgrĂ¶ĂŸen anspruchsvoller Produkte unter anderem fĂŒr Luftfahrt-, Steuerungs-, Gesundheits- und Medizintechnik. „In diesen Branchen wollen wir in den nĂ€chsten Jahren weiter wachsen“, sagt Martin Vierling, Prokurist und Mitglied der GeschĂ€ftsleitung. „Solche Branchen stellen hohe Anforderungen an QualitĂ€t und Miniaturisierung. Eine erstklassige technische AusrĂŒstung und hervorragend ausgebildete Mitarbeiter sind die Grundlage, um die Anforderungen zu erfĂŒllen.“
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.19 01:06 V12.2.0-1