Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 29 November 2011

Fujitsu und HTV bauen Zusammenarbeit aus

Fujitsu und HTV bauen Zusammenarbeit mit On-Site-Programming-Labor aus.
Fujitsu Semiconductor Europe (FSEU) und der Test- und Programmierdienstleister HTV bauen ihre Zusammenarbeit mit dem ersten On-Site Programming Labor für FSEU aus. HTV hat das Labor Anfang 2011 vor Ort in Langen bei Fujitsu eingerichtet und programmiert von dort aus mit eigenen Mitarbeitern und einer direkten Anbindung an das eigene Rechenzentrum Microcontroller.

HTV und Fujitsu arbeiten schon seit mehr als zehn Jahren im Bereich der Programmierung von Microcontrollern zusammen. Das neue Programmierlabor ist direkt in den Räumlichkeiten von Fujitsu in Langen aufgebaut und durch Prozessschnittstellen nahtlos in die bestehende Prozesslandschaft von Fujitsu integriert.

Durch die direkte Anbindung an das HTV-Rechenzentrum sowie die vollautomatische barcodegesteuerte Einstellung der Programmiersysteme ist stets die korrekte Programmierung sämtlicher Bauteile sichergestellt. 3D-Lead-Inspektions-Systeme überprüfen zusätzlich die für hochwertige Lötverbindungen notwendige Koplanarität der Anschlusspins. Die programmierten Bausteine werden bedarfsgerecht konfektioniert entweder auf Tray oder Reel direkt dem nächsten Prozessschritt übergeben.

Das HTV On-Site-Programming bietet sowohl Fujitsu als auch seinen Kunden wesentliche Vorteile. Neben den Versand- und Verpackungskosten werden auch die sonstigen Kosten für die Logistik und Auftragsabwicklung signifikant reduziert oder entfallen. Zusätzlich können die Programmieraufträge in sehr kurzen Durchlaufzeiten abgewickelt werden, da die HTV-Techniker auf den installierten Maschinen vor Ort ausschließlich Aufträge von Fujitsu bearbeiten.

Schließlich können Programmieralgorithmen schnell und direkt von HTV entwickelt und umgesetzt werden. So reduzieren sich die Anpassungszeiten von oft mehreren Monaten auf wenige Wochen oder Tage. Softwareänderungen oder Bauteilumstellungen können sofort realisiert werden. Die Erfassung und Speicherung aller erforderlichen Bauteildaten und Chargen-Codes im Rahmen des Programmierprozesses ermöglicht weiterhin eine lückenlose Traceability.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-1