Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 21 November 2011

IPTE FA: Positiver Geschäftsverlauf

Die IPTE Factory Automation (FA) NV bleibt nach der Ausgliederung zum 1. März 2010 auf Erfolgskurs.
Für das Geschäftsjahr 2011 wird der geplante Umsatz von 65 Millionen Euro um 10 Prozent überschritten (Stand 31.10.2011). Die Mitarbeiterzahl ist auf inzwischen 500 Personen erhöht. Das Unternehmen erwartet aktuell zum Jahresende ein positives Betriebsergebnis.

Besonderen Anteil am Geschäftserfolg steuert die IPTE Germany GmbH, Heroldsberg, bei, die für die Vertriebsgebiete Deutschland, Österreich und Schweiz verantwortlich zeichnet. Hier konnte der budgetierte Auftragseingang für 2011 bereits im Oktober übertroffen werden.

Für das Gesamtjahr 2011 wird mit einem Auftragseingangsvolumen von 37 Millionen Euro gerechnet. Nach 25 Millionen Euro im Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von knapp 50 Prozent. Der erfolgreiche Geschäftsverlauf spiegelt sich auch in der Mitarbeiterzahl wider: Die Belegschaft in Heroldsberg wurde von 75 auf 100 Mitarbeiter erhöht.

Im vor kurzem eröffneten Fixture House in Heroldsberg werden nach höchsten Qualitätsmaßstäben Nadelbetten für In-Circuit-Test, Funktionstest, Flasher und End-of-Line-Test produziert. Aktuell arbeiten zwölf Mitarbeiter im Fixture House. Zudem wurde in Brasilien ein neues IPTE Service Center eröffnet, das ein über Jahre existierendes Service-Defizit in Südamerika ausgleicht.

Im Bereich der Nutzentrenner konnte eine einheitliche Software-Plattform für alle IPTE Nutzentrenner-Modelle entwickelt und erfolgreich implementiert werden. Darüber hinaus befindet sich eine neue Nutzentrenner-Generation in Entwicklung.

„Der positive Geschäftsverlauf in Deutschland hat für eine sehr gute Auslastung gesorgt. Dadurch konnten wir mit der neuen Konstellation nach der Trennung der ursprünglichen IPTE Geschäftsbereiche gut durchstarten. Für 2012 erwarten wir eine Auftragslage auf dem Niveau von 2011 und blicken entsprechend zuversichtlich in die Zukunft“, erklärt Hubert Baren, Geschäftsführer der IPTE FA.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-2