Anzeige
Anzeige
Komponenten | 03 Juni 2010

Nun kommt das Qimonda Betriebsgelände unter den Hammer

Das Betriebsgelände umfasst eine 300qm Halbleiter-Fertigungsanlage mit 281 Geräten zur Herstellung von Front-End Halbleitern, eine 300qm Anlage für F & E, sowie Verwaltungsräume.

Die Anlage umfasst auch Land, das zum Aufbau einer zweiten, gleichgearteten Anlage wie der 300qm Fertigungsanlage verwendet werden kann, womit die Produktivität verdoppelt werden könnte. “Dies ist ein einzigartiges Angebot einer erstklassigen, produktionsbereiten Fertigungsanlage. Ein Halbleiterhersteller hat die Möglichkeit, den Betrieb umgehend wieder aufzunehmen und sich den stärksten Wiederaufschwung in der Geschichte der Halbleiterindustrie zu Nutzen zu machen”, sagte Stephen Rothrock, Managing Director der ATREG. Qimonda ist ein globaler Anbieter von Dynamic Random Access Memories (DRAM) gewesen. Seit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 1. April 2009, wurde die Produktion von Speicherchips am Standort Dresden angehalten. Experten haben die anspruchsvolle Einrichtung und Ausrüstung aufrechterhalten, um sie vor Beschädigungen während des Verkaufsprozesses zu schützen, heisst es weiter.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2