Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 25 August 2006

Green Hills Software erweitert TimeMachine Support

Green Hills Software kündigt mit TraceEdge-PMC eine weitere Technologie an, die die Verwendung des TimeMachine Debuggers auf jedem Desktop-Rechner eines Device-Software-Entwicklers ermöglicht.
Diese neue Art der Datensammlung nutzt die Vorteile der Green Hills TimeMachine Tool Suite und kommt den Entwicklern zugute, die Prozessoren ohne integrierten Trace Support verwenden. Dabei wird ein freier PCI Mezzanine Card (PMC) Slot zum Aufzeichnen der Daten verwendet. TraceEdge-PMC reiht sich damit in die verschiedenen Datensammlungsoptionen von TimeMachine ein, zu denen Echtzeit-Trace-Ports, Standard PCI Slots, Speicher auf einem Target Board und die lokalen Busse eines Prozessors zählen.

„Da die meisten Prozessoren in Compact PCI- oder VME-basierten Systemen keinen Echtzeit-Trace-Port aufweisen, sind Device-Software-Entwickler nicht in der Lage, die fortschrittlichen Debug-Möglichkeiten von TimeMachine auszunutzen",


erklärt David Kleidermacher, CTO bei Green Hills Software. „Zum Glück verfügen die meisten dieser Systeme über PMC Slots, und TraceEdge-PMC ermöglicht den Anwendern zusammen mit TimeMachine das Aufspüren aller Fehler sowie das einfache Optimieren und zuverlässige Testen."

TimeMachine ermöglicht die Visualisierung der Software-Ausführung als auch die wiederholte Ausführung des Programms. Fehler und Programmschwächen lassen sich somit schnell und einfach ausmerzen, was zu einer höheren Produktzuverlässigkeit und schnelleren Time-to-Market führt. TraceEdge-PMC verwendet wie alle anderen TraceEdge-Produkte einen zum Patent angemeldeten Mechanismus, der die TimeMachine Funktionalität ohne erneute Kompilierung der Applikation ermöglicht.

TraceEdge-PMC verwendet einen Adapter, der an einen freien PMC Slot angeschlossen wird und gibt die TimeMachine-Daten an eine Green Hills SuperTrace Probe weiter, die bis zu 1 GByte Daten sammelt und diese an die Workstation des Entwicklers hochlädt. Green Hills' Echtzeit-Betriebssystem INTEGRITY wird zusammen mit dem entsprechenden PCI-Gerätetreiber geliefert, der die Schnittstelle zum TraceEdge-PMC-Adapter herstellt.

TraceEdge-PMC ist ab sofort für alle PowerPC-Prozessoren erhältlich. In-Memory TimeMachine, TraceEdge-PCI und TraceEdge-BUS sind derzeit für alle PowerPC- und MIPS-Prozessoren verfügbar. SuperTrace Probe ist für eine Vielzahl von Prozessoren mit On-chip-Trace-Fähigkeit erhältlich, darunter ARM, PowerPC, MIPS, und V850. Support für weitere Prozessoren ist geplant.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-2