Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 19 November 2009

Infineon steigert Umsatz um 12% zu 3Q/2009

Infineon erzielte im vierten Geschäftsquartal Umsatzerlöse von €855 Millionen. Das entspricht einer hohen Steigerung von 12% gegenüber dem 3Q/2009 und einem Rückgang von 18% im Vergleich zum 4Q/2008.

Das Segmentergebnis in Summe von Infineon hat sich mit €52 Millionen im 4Q/2009 gegenüber dem ausgeglichenen Segmentergebnis in Summe des Vorquartals deutlich verbessert. Das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten stieg auf €24 Millionen gegenüber minus €26 Millionen im vorausgegangenen Quartal. Der Konzernüberschuss lag im vierten Quartal bei €14 Millionen im Vergleich zu einem Konzernfehlbetrag von €23 Millionen im dritten Quartal. Im vierten Geschäftsquartal betrug Infineons Free-Cash-Flow aus fortgeführten Aktivitäten €151 Millionen im Vergleich zu einem Free-Cash-Flow aus fortgeführten Aktivitäten von €143 Millionen im dritten Geschäftsquartal. Das Bild hat eine Zoom-Funktion. Das Segmentergebnis in Summe hat sich im vierten Quartal mit €52 Millionen gegenüber dem ausgeglichenen Segmentergebnis in Summe des 3Q deutlich verbessert. Alle vier operativen Segmente des Unternehmens haben ein positives Segmentergebnis erzielt. Die höheren Umsatzerlöse, die anhaltende strikte Kostenkontrolle und die bessere Auslastung der Produktion trugen zu der Ergebnisverbesserung bei, obwohl der im Verhältnis zum Euro schwächere US-Dollar dieser Entwicklung sogar teilweise entgegen wirkte. Im vierten Geschäftsquartal stieg das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten gegenüber dem Vorquartal deutlich an und lag bei €24 Millionen. Im dritten Geschäftsquartal hatte das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten minus €26 Millionen. Ausblick auf das Geschäftsjahr 2010 Unter der Annahme einer sich stabilisierenden oder wachsenden Weltwirtschaft geht Infineon auf Grund der derzeit hohen Nachfrage und Auftragsbestände davon aus, dass im Geschäftsjahr 2010 ein Umsatzwachstum von 10% oder mehr erzielt werden sollte. Diese Annahme basiert auf einem unterstellten Wechselkurs des US-Dollar gegenüber dem Euro von 1,50. Die Steigerung gegenüber dem Vorjahr wird voraussichtlich von Wachstum in allen operativen Segmenten des Unternehmens getragen, insbesondere im Segment ATV. Geringere Umsatzsteigerungen werden in den Segmenten WLS und IMM erwartet, die geringsten Wachstumsraten im Segment CCS. Der Umsatz im Segment Sonstige Geschäftsbereiche wird auf Grund der Produktliefervereinbarungen mit Lantiq voraussichtlich um einen mittleren bis hohen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag steigen. Die prognostizierten Umsatzsteigerungen, die deutlich höhere Auslastung der Produktionsanlagen des Unternehmens, sowie weiterhin strikte Kostendisziplin werden voraussichtlich die entscheidenden Faktoren für eine starke Erholung des Segmentergebnisses in Summe sein. Diese Aussicht wird auch durch die Beendigung der befristeten Kostensenkungsmaßnahmen und die negativen Auswirkungen des Wechselkurses des US-Dollars gegenüber dem Euro nicht beeinträchtigt. Der Ausblick für das Geschäftsjahr 2010 basiert auf der Annahme, dass Infineon Altis, sein Fertigungs-Joint-Venture mit IBM in Frankreich, im 1H/2010 (Geschäftsjahr) verkaufen wird. Sollte dies nicht möglich sein, wird das Unternehmen alle Optionen erneut prüfen müssen. Für alle denkbaren Szenarien rechnet Infineon mit einmaligen Sondereffekten, die jedoch außerhalb des Segmentergebnisses ausgewiesen werden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1