Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 24 August 2009

7 Herausforderungen bei der Engpassbeschaffung

Einkäufer von elektronischen Bauteilen haben es schwer. Machen sie ihre Arbeit gut, dann nimmt keiner Notiz. Läuft es nicht ganz so nach Plan, dann bricht die Welt zusammen. Eine der schwierigsten Aufgaben ist jedoch die Engpassbeschaffung bei elektronischen Bauteilen.

Analysen zeigen uns, dass Einkäufer bei großen Herstellern nur 1-2% der jährlichen Budgets für die Beschaffung von Mangelware ausgeben, dafür aber rund 40% ihrer Zeit aufwenden müssen. Stellen Sie sich vor, was man alles täglich bewerkstelligen könnte, wenn die Engpassbeschaffung etwas effizienter gestaltet werden könnte. Jeder Arbeitsschritt wird von Herausforderungen begleitet; und die Lösung für eine dieser Herausforderungen muss nicht unbedingt beim nächsten Problem auch hilfreich sein. Um den ganzen Prozess einmal von Anfang bis Ende durchzuspielen, möchte ich hier mit dem übergreifenden Thema beginnen: Vertrauen: 1. Vertrauen aufbauen Wenn es einen Engpass gibt, dann haben die meisten Einkäufer nicht genug Zeit alle Informationen über einen Lieferanten einzuholen. Da Lieferketten heute immer schneller werden, müssen auch Einkäufer sehr viel bessere Informationen auch sehr viel schneller erhalten können. Hier spielt das Internet als Informationsquelle eine sehr wichtige Rolle; aber, wie kann man sich absolut sicher sein, wer eigentlich hinter einer Internetseite steht? Und was dem Unternehmen in den Warenlagern wirklich zur Verfügung steht? Hier helfen oft gute Erfahrungen aus der Vergangenheit um Vertrauen aufzubauen. Aber für die richtige Menge an Geld können auch dubiose Lieferanten auf dem Sekundärmarkt ihr Vertrauen ausnutzen. Fälschungen, Imitationen, etc. – es ist eine beängstigende Welt. 2. Die Geschwindigkeit bei der Suche – Wen ruft man an? Wenn Sie auf dem Sekundärmarkt nach Komponenten suchen, dann haben sie schnell eine ziemlich lange Liste mit Firmen. Diese machen zwar für Komponenten Werbung, bestehen jedoch darauf, dass man sie für Angebote anruft. Auch Kataloge von Franchise-Vertriebspartnern veröffentlichen höhere Preise, so dass man trotzdem anrufen muss. Sie – auf der anderen Seite – wollen natürlich den Komponentenmangel nicht unbedingt an die große Glocke hängen; sie hätten dann in kürzester Zeit 20 Brokern (die alle für Sie nach Komponenten suchen). Sie wollen aber auch nicht von nur 1-2 Brokern abhängig sein, wenn diese Teile schnell benötigt werden. 3. Die Suchgeschwindigkeit – Das einzig Wahre? Wenn man endlich jemanden gefunden hat, der das gesuchte Bauteil führt, dann dauert es of ewig, bis man eine ‚vollständige’ Antwort erhält. Einige unabhängige Händler nutzen Lagerhäuser am anderen Ende der Welt (mit anderen Zeitzonen) und mit dem Hinweis auf die "Überprüfung der überseeischen Lager" erkauft man sich Zeit. Es kann manchmal einen ganzen Tag (oder sogar noch länger) dauern, bis ein vollständiges An gebot vorliegt. 4. Geschwindigkeit beim Filtern – Dies hier brauche ich wirklich. Ihre Suche ist vorbei. Der unabhängige Händler oder Broker hat das gewünschte Bauteil lokalisiert – und nun wird es schwierig. Um den Kauf mit Ihnen schnell abzuschließen, spielen einige weniger seriöse Broker mit Date Code, RoHS oder anderen Falschdarstellungen. Der Engpass wird nicht weniger akut und man hat selten die Zeit noch 20 Fragen zu stellen - um sicherzustellen, dass man auch wirklich genau die Komponenten bekommt, die man braucht. 5. Geschwindigkeit beim Filtern – Was wird das kosten? Einer der frustrierendsten Bereiche bei der Engpassbeschaffung ist, dass der Preis für die Komponenten mit der Dringlichkeit steigt! Nach all den Anstrengungen, müssen sie sich nun durch die Preisverhandlungen schachern. Einkäufer haben oft nur wenig Möglichkeiten – und ein schlechter Deal ist besser als gar kein Deal. Broker wissen dies auch und wenden hoch starten, um das meiste aus Ihnen herauszuholen. 6. Ausführung der Bestellung – Was ich wirklich wissen will. Wir sind nah. Die Bauteile sind gefunden, die Bedingungen ausgehandelt – aber es gibt noch einen Haken: Zollgebühren, Bearbeitungsgebühren, Last-Minute-Probleme, etc. 7. Die Erfüllung der Bestellung - Dies sollte besser funktionieren! Die Komponenten sind auf dem Weg und alle sind zufrieden – aber die Sendung wird aufgehalten. Weiß jemand warum? Vielleicht hatte der Broker noch gar keine Quelle an der Hand, oder der Versand zum Broker wurde irgendwo aufgehalten, etc. Es spielt keine Rolle. Man kann nur beten, dass die gerade gekauften Komponenten keine Fälschungen sind. Der Einkauf von Komponenten ist stressig und unversöhnlich. Globale, schnelle und LEAN – diese Lieferketten bringen Geschwindigkeit und Effizienz in die Fertigungsindustrie. Aber wie auch bei Hochleistungsmotorrädern auf vereisten Strassen – können High-Speed-Lieferketten aus dem Gleichgewicht geraten; vor allem wenn Entscheidungsträger nicht wissen was als nächstes kommt. Engpässe zwingen Einkäufer außerhalb der üblichen Kanäle zu suchen; und wenn man von der Routine abweicht, dann können der Einkäufer und das Unternehmen in arge Schwierigkeiten geraten. Die cleveren Motorradfahrer kennen die Risiken des Motorradfahrens und stellen sich darauf ein. Man sollte hoffen, dass der clevere Einkäufer nicht anders ist. Autor: John P. Brown ist Mitbegründer und Vice President für Marketing und Strategie bei Verical ----------------------------------------- Dieser Artikel ist Teil einer Serie: Teil 1: Sieben Herausforderungen bei der Engpassbeschaffung Teil 2: Tipp 1: Der erste Schritt bei der Engpassbeschaffung: Vertrauen Teil 3: Tipp 2: Geschwindigkeit bei der Auswahl der Zulieferer Teil 4: Tipp 3: Was ist der Real Deal? Teil 5: Tipp 4: Lieferanten nach Qualität und Aktualität der Informationen bewerten Teil 6: Tipp 5: Transparente Preisgestaltung bei Katalogen
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1