Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 18 November 2008

austriamicrosystems sieht vorerst keinen Stellenabbau

Der Chip-Hersteller aus √Ėsterreich sieht keine Auswirkungen der gegenw√§rtigen Finanzkrise und der allgemeinen Wirtschaftslage auf seine Besch√§ftigtenzahlen.
"Wir sind gesch√§ftsm√§√üig so unterwegs, dass wir das verkraften k√∂nnen", wird ein Unternehmenssprecher in der Kleinen Zeitung zitiert. 2009 k√∂nnen noch nicht abgesch√§tzt werden und eine Kostenoptimierung stehe durchaus zur Debatte. "Gewisse Ausbaualternativen werde man nicht verfolgen", so der Bericht weiter. M√∂glichkeiten sehe man eher im Konsumieren von Urlauben und dem Abbau von Zeitausgleich. Auch k√∂nnten einzelne Stellen nicht mehr nachbesetzt werden, sollten sie durch Mitarbeiterfluktuation frei werden. Einzelne Produktlinien k√∂nne man in der derzeitigen Form wahrscheinlich nicht so weiter betreiben, was durchaus zur K√ľrzungen in den Mitarbeiterzahlen kommen k√∂nnte. Konkrete Details gebe es noch nicht, auch √ľber Kurzarbeit habe man noch nicht nachgedacht, so der Bericht.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.19 01:06 V12.2.0-1