Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SK hynix
Markt |

SK Hynix steckt über 74 Milliarden Dollar ins Chipgeschäft

SK Hynix aus Südkorea, weltweit die Nummer 2 der Speicherchiphersteller, wird bis 2028 103 Billionen Won, umgerechnet 74,6 Milliarden US-Dollar, investieren, um das Chipgeschäft zu stärken und sich dabei auf künstliche Intelligenz konzentrieren. Das hat die Muttergesellschaft SK Group mitgeteilt.

Außerdem erklärte das Unternehmen, dass es bis 2026 80 Billionen Won für Investitionen in künstliche Intelligenz und Halbleiter sowie zur Finanzierung von Aktionärsrenditen bereitstellen will - gleichzeitig würden die mehr als 175 Tochtergesellschaften gestrafft. Der Konzern erläuterte die Pläne nach einer zweitägigen Strategiesitzung, die darauf abzielte, den Konzern wiederzubeleben, nachdem SK Hynix, sein wichtigster Geldbringer, und die Sparte für Batterien für Elektrofahrzeuge schwere Verluste erlitten hatten.

Die SK Group erklärte, sie wolle ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern, indem sie sich auf ihre KI-Wertschöpfungskette konzentriere, einschließlich HBM-Chips (High Bandwidth Memory), KI-Datenzentren und KI-Dienstleistungen wie personalisierte KI-Assistenten. In einer Zeit des Übergangs sei ein "präventiver und grundlegender Wandel notwendig", wird SK Group Chairman Chey Tae-won von Reuters zitiert.

Während des Treffens einigten sich die Führungskräfte demnach auch darauf, stufenweise Schritte zu unternehmen, um die Anzahl der Tochtergesellschaften in der Gruppe auf ein "überschaubares Maß" zu reduzieren, ohne den Umfang der Reduzierung zu nennen.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2