Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Fortec
Markt |

FORTEC Elektronik Finanzbericht mit Rekordergebnis

Die FORTEC Elektronik AG hat die geprüften Konzernzahlen und den Finanzbericht für das Geschäftsjahr 2022/2023 (Berichtszeitraum: 1.07.2022 – 30.06.2023) veröffentlicht. Mit einem Konzernumsatz von 105,9 Millionen Euro (VJ: 89,0 Millionen Euro) konnte FORTEC das mittelfristige Umsatzziel von 100 Millionen Euro aus dem Jahr 2021 sogar übertreffen und lag im optimistischen Bereich der zuletzt im Mai 2023 angehobenen Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2022/2023 von 97,0 bis 110,0 Millionen Euro.

Zugleich erhöhte sich auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 8,5 Millionen Euro im Vorjahr auf 10,7 Millionen Euro, was einer Steigerung von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Damit liege auch das Konzern-EBIT im oberen Bereich der im Mai 2023 abgehobenen Prognose (10,0 bis 11,0 Millionen Euro). Der Konzernjahresüberschuss beträgt 7,6 Millionen Euro (VJ: 6,3 Millionen Euro).

„Die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2022/2023 sind äußerst erfreulich und belegen die erfolgreiche Umsetzung unserer Strategie. Wir haben nicht nur die 100 Millionen Euro Umsatzmarke übertroffen, sondern auch unser EBIT signifikant gesteigert und damit erneut ein Rekordergebnis erwirtschaftet“, sagt Sandra Maile, Vorstandsvorsitzende der FORTEC Elektronik AG.

Zum Gesamtumsatz trug das Segment Datenvisualisierung mit einem Umsatz von 68,0 Millionen Euro (VJ: 56,3 Millionen Euro) bei. Der Umsatzanteil des Segments Stromversorgungen betrug 37,9 Millionen Euro (VJ: 32,7 Millionen Euro).

Der Vorstand prognostiziert für das bereits angelaufene Geschäftsjahr 2023/2024 einen Konzernumsatz zwischen 106,0 und 116,0 Millionen Euro sowie ein Konzern-EBIT im Bereich von 9,5 bis 11,0 Millionen Euro. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1
Anzeige
Anzeige