Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon Komponenten | 05 August 2022

Infineon verzeichnet starkes drittes Quartal

Die Infineon Technologies AG hat das Ergebnis für das am 30. Juni 2022 abgelaufene dritte Quartal des Geschäftsjahres 2022 veröffentlicht. Dabei wurde ein Umsatz von 3,618 Milliarden Euro verzeichnet - plus 10 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

„In einer schwierigen Großwetterlage ist Infineon dank seines differenzierenden Portfolios weiterhin gut unterwegs. Steigende Energiekosten, Rohstoffpreise und Zinsen, die fortdauernde Pandemie sowie geopolitische Unwägbarkeiten belasten das Wirtschaftswachstum. In einigen konsumentennahen Endmärkten entwickelte sich die Nachfrage zuletzt schwächer. Wir beobachten die Marktentwicklung genau und sind darauf vorbereitet, umgehend zu handeln. Die strukturellen Treiber Dekarbonisierung und Digitalisierung sorgen jedoch nach wie vor für hohen Halbleiterbedarf. Die globale Dynamik hin zur Elektromobilität hält an. Das Streben vieler Staaten nach unabhängiger Energieversorgung wird den Ausbau der erneuerbaren Energien weiter beschleunigen“, sagt Jochen Hanebeck, Vorstandsvorsitzender von Infineon.

Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022 erhöhte sich der Konzernumsatz um 320 Millionen Euro beziehungsweise 10 Prozent auf 3.618 Millionen Euro nach 3.298 Millionen Euro im Vorquartal. In den Segmenten Automotive (ATV) und Power & Sensor Systems (PSS) stieg der Umsatz deutlich, auch die Entwicklung bei den Segmenten Industrial Power Control (IPC) und Connected Secure Systems (CSS) verlief leicht positiv.

Die Bruttomarge betrug im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 43,2 Prozent nach 42,9 Prozent im Vorquartal. Die bereinigte Bruttomarge betrug unverändert zum Vorquartal 45,4 Prozent.

Das Segmentergebnis stieg im dritten Quartal auf 842 Millionen Euro nach 761 Millionen Euro im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022. Die Segmentergebnis-Marge verbesserte sich leicht auf 23,3 Prozent nach 23,1 Prozent im Vorquartal.

Das nicht den Segmenten zugeordnete Ergebnis betrug im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022 minus 152 Millionen Euro nach minus 143 Millionen Euro im Vorquartal. Von dem Gesamtbetrag entfielen minus 78 Millionen Euro auf die Umsatzkosten, minus 62 Millionen Euro auf die Vertriebs- und allgemeinen Verwaltungskosten sowie minus 7 Millionen Euro auf die Forschungs- und Entwicklungskosten. Des Weiteren waren im dritten Quartal sonstige betriebliche Aufwendungen in Höhe von 5 Millionen Euro enthalten. Das Betriebsergebnis stieg im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022 auf 690 Millionen Euro nach 618 Millionen Euro im Vorquartal. Das Finanzergebnis belief sich im abgelaufenen Quartal auf minus 40 Millionen Euro nach minus 43 Millionen Euro im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022.

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2022 erwartet Infineon bei einem angenommenen EUR/USD-Wechselkurs von 1,05 einen Umsatz von rund 3,9 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 8 Prozent gegenüber dem dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Dabei sollte der Anstieg im Segment IPC deutlich darüberliegen, heißt es in einer Pressemitteilung. Für die Segmente ATV und PSS wird ein Umsatzwachstum etwa in Höhe des Konzerndurchschnitts erwartet, während das Umsatzwachstum bei CSS voraussichtlich im niedrigen einstelligen Prozentbereich liegen werde.

Auf Basis des prognostizierten Umsatzes für das vierte Quartal ergibt sich für das gesamte Geschäftsjahr 2022 ein erwarteter Umsatz von rund 14 Milliarden Euro (zuvor 13,5 Milliarden Euro; etwa 140 Millionen Euro der erwarteten Steigerung resultieren aus einem festeren US-Dollar).

Weitere Nachrichten
2022.08.16 15:41 V20.8.14-1