Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Elmos Komponenten | 27 Februar 2020

Elmos steigert Halbleiterumsatz um 7,7 Prozent in 2019

Die Elmos Semiconductor AG hat nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen 2019 den Umsatz des Halbleitergeschäfts um 7,7 Proezent auf 273,4 Millionen Euro gesteigert. Inklusive des verkauften Mikromechaniksegments steigerte sich der Gesamtumsatz auf 294,8 Millionen Euro.

Das operative EBIT betrug demnach 45,3 Millionen Euro beziehungsweise 15,4 Prozent vom Umsatz. Das ausgewiesene EBIT, nach Berücksichtigung des Veräußerungsgewinns aus dem SMI-Verkauf in Höhe von 63,1 Millionen Euro sowie des Restrukturierungsaufwands in Höhe von 11,1 Millionen Euro für die Beendigung der Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut IMS, lag bei 97,3 Millionen Euro. Die Investitionen erreichten 14,8 Prozent vom Umsatz. Der bereinigte Free Cashflow fiel, wesentlich beeinflusst durch den Mittelzufluss aus dem SMI-Verkauf, mit 76,9 Millionen Euro erheblich positiv aus. In Q4 2019 stieg der Umsatz des Halbleiter-Geschäfts um 8,4 Prozent auf 75,7 Millionen Euro und das operative EBIT erreichte 11,0 Millionen Euro beziehungsweise eine EBIT-Marge von 14,6 Prozent. „Elmos hat in einem herausfordernden Marktumfeld ein Wachstum in 2019 erzielt, das uns klar vom Wettbewerb abhebt. Des Weiteren sind wir mit dem SMI-Verkauf und dem Ausbau der F&E-Kapazitäten genau die richtigen Schritte gegangen, um uns auf das attraktive Kerngeschäft zu fokussieren“, sagt Dr. Anton Mindl, Vorstandsvorsitzender der Elmos. „Obwohl wir unsere Applikations- und Kundenabdeckung in 2020 durchgehend erweitern, ermöglichen das aktuell schwierige Marktumfeld und das bereits hohe erreichte Umsatzniveau 2019 nur ein Wachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich.“ Entsprechend der derzeit verhaltenen Konjunkturlage insbesondere im Automobilsektor und vorbehaltlich eines aktuell noch nicht absehbaren Einflusses des Coronavirus auf die Konjunktur rechnet Elmos mit einem Umsatzwachstum in 2020 im niedrigen einstelligen Prozentbereich im Vergleich zum Umsatz 2019 von 273,4 Millionen Euro im fortgeführten Halbleitersegment. Die EBIT-Marge soll zwischen 11 und 16 Prozent liegen. Die Investitionen sollen weniger als 15 Prozent des Umsatzes betragen. Elmos geht davon aus, in 2020 einen positiven bereinigten Free Cashflow zu erreichen. Der Prognose 2020 liegt ein Wechselkursverhältnis von 1,10 US-Dollar/Euro zu Grunde.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2020.11.27 15:37 V18.13.10-2