Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rawpixelimages dreamstime.com Markt | 13 Dezember 2018

Denso und Canatu treffen Lizenzvereinbarung über Heizelemente

Canatu hat den Abschluss einer nicht exklusiven Lizenzvereinbarung mit der Denso Corporation bekannt gegeben. Die Vereinbarung beinhalte die Fertigung von Heizelementen auf der Basis von Canatus CNB Folien, insbesondere für selbstfahrende Fahrzeuge, teilt das finnische Unternehmen mit.

Die Bedeutung von Heizelementen werde mit der Entwicklung der Autoindustrie in Richtung autonomes Fahren immer wichtiger werden. Optische Sensoren müssen unter allen Wetterbedingungen zuverlässig funktionieren: Sie müssen stets eisfrei sein und klar gehalten werden. „Diese Lizenzvereinbarung ist ein wichtiger Schritt für Canatu“, sagt Juha Kokkonen, CEO von Canatu. Sie bestätige den hohen Wert der Technologie, die durch Canatu in Finnland entwickelt wurde. Die Übereinkunft sei ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung von Canatu auf dem Weg zur Schaffung eines Industriestandards für Flächenheizelemente für optische Sensorik bei selbstfahrenden Automobilen. „Wir sind überzeugt, dass diese Technologie von zentraler Bedeutung für zukünftige Fahrzeuge sein wird“, so Hirotsugu Takeuchi, Executive Director, Denso Corporation. Man habe das Material analysiert und vertraue auf die einzigartige Technologie in verschiedenen Produktbereichen“. DENSO gehört zu den führenden Zulieferern in der Automobilindustrie. Canatu entwickelt und erstellt formbare, transparente, leitende Folien für Heiz- und Touchlösungen. Finanzielle Einzelheiten zu der Vereinbarung wurden von beiden Unternehmen nicht genannt.
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-1