Anzeige
Anzeige
Anzeige
© MAHLE Markt | 10 Dezember 2018

Neues Forschungs- und Entwicklungszentrum von Mahle in Spanien eingeweiht

Mahle hat an seinem spanischen Standort in Valencia ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum eingeweiht. In diesem Kompetenzzentrum fĂŒr Fahrzeugelektronik sollen kĂŒnftig rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter neue Produkte und Lösungen fĂŒr nachhaltige MobilitĂ€t entwickeln.
„Als Gestalter neuer, klimafreundlicher MobilitĂ€tslösungen sehen wir in der Weiterentwicklung der E-MobilitĂ€t einen wesentlichen Hebel. Mit unserem neuen F&E-Zentrum stĂ€rken wir unsere Kompetenz im Bereich der Leistungselektronik und treiben unsere Entwicklung als ganzheitlicher Systemlieferant in diesem Bereich weiter konsequent voran“, erlĂ€utert Dr. Jörg Stratmann, Vorsitzender der Konzern-GeschĂ€ftsfĂŒhrung und CEO des MAHLE Konzerns.

In Valencia sollen kĂŒnftig Leistungselektronik und Softwarelösungen entwickelt werden, beispielsweise fĂŒr Produkte wie elektrische Antriebssysteme und Nebenaggregate, Lademanagementsysteme oder Heiz- und KĂŒhlsysteme. Ein weiterer Schwerpunkt werde die Validierung von Systemen nach Standards der Automobilindustrie sein.

Um die Elektrifizierung von Fahrzeugen effektiv voranzutreiben, will MAHLE seine AktivitĂ€ten rund um elektrische Antriebe, Aktuatoren und Nebenaggregate sowie Steuerungs- und Leistungselektronik in der Division Mechatronik bĂŒndeln. Diese Produkte kommen in Pkw, Nutzfahrzeugen oder Off-Highway-Fahrzeugen zum Einsatz.

Valencia sei dabei mit seinen UniversitĂ€ten besonders geeignet fĂŒr moderne Forschung und Entwicklung. „Ich bin ĂŒberzeugt, dass unser neues F&E-Center den Standort bereichern und zu einem Magneten der Elektronik-Entwicklung fĂŒr die kommenden Ingenieurgenerationen wird“, sagt Wilhelm Emperhoff, Mitglied der MAHLE Konzern-GeschĂ€ftsfĂŒhrung und Leiter des GeschĂ€ftsbereiches Filtration und Motorperipherie.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1