Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ESA / RUAG AG Markt | 20 November 2018

RUAG Space liefert Grundgerüst für Wettersatelliten

Die erste Struktur für die zweite Generation europäischer Wettersatelliten (MetOp-SG) ist an Airbus Defence and Space im französischen Toulouse geliefert worden. Diese Struktur wird von Airbus Defence and Space innerhalb eines sogenannten Struktur-und Thermalmodells des Satelliten umfassend getestet, ehe sie zur Überholung an RUAG Space zurückgeht.
Diese Testreihen seien erforderlich, um die Leistung des Satelliten und seiner Teile zu überprüfen und damit den Weg für die Herstellung der Flugmodelle zu ebnen, teilt RUAG Space mit. Die sechs Meter hohe Struktur ist von RUAG Space in Zürich entwickelt und gebaut worden. Sie besteht aus mehr als 50 Teilen und wiegt etwa eine Tonne. Sie soll zusammen mit den weiteren fünf Flugmodellen, die in den nächsten Jahren ausgeliefert werden, das "Rückgrat" der MetOp-SG-Satelliten bilden.

Die erste Generation der MetOp-Satelliten stellt Beobachtungsdaten für Wetter- und Klimavorhersagen zur Verfügung. Die zweite Generation (MetOp-SG) werde darauf abzielen, die Beobachtungen aus der gleichen niedrigen Erdumlaufbahn fortzusetzen und zu verbessern. Die MetOp-Satelliten arbeiten in einer sonnensynchronen, polaren Umlaufbahn in einer Höhe von rund 800 Kilometern über der Erde - wesentlich näher als die 36.000 Kilometer entfernten geostationären Satelliten. Dadurch könnten MetOp-Satelliten genauere meteorologische Messungen der Erdatmosphäre und -oberfläche durchführen. Die Starts der MetOp-Satelliten der zweiten Generation sind für 2022, 2029 und 2036 für die Satelliten A1 - A3 und 2023, 2030 und 2037 für die Satelliten B1 - B3 vorgesehen.

Man sei stolz darauf, die Beteiligung am MetOp-Programm fortzusetzen, sagt Peter Guggenbach, CEO RUAG Space. „Wir werden die Satellitenstrukturen für alle sechs Satelliten herstellen, nachdem wir bereits Strukturen für die drei Satelliten des ursprünglichen MetOp-Programms der ersten Generation geliefert haben“, so Guggenbach weiter.

Der letzte Satellit der ersten Generation, genannt MetOp-C, ist am 6. November vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana ins All gestartet.
Weitere Nachrichten
2018.12.13 13:08 V11.10.14-2