Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© nasa Markt | 05 Juni 2018

Frischer Salat für Raumfahrer durch intelligente Pflanzenlichtsysteme von Osram

Die NASA nutzt Prototypen des smarten Pflanzenlichtsystems von Osram in der Bodenforschung. Die Raumfahrer sollen sich dadurch zuverlässig mit frischen Lebensmitteln versorgen können.
Osram wird die US-Weltraumfahrtbehörde mit einer maßgeschneiderten Version seines vernetzten Pflanzenlicht-Forschungssystems Phytofy RL beliefern. Die intelligente Beleuchtungssoftware samt vernetzter Pflanzenleuchten ergänzt die Lichttechnologien, die die NASA zur Erforschung der Produktion von Salatkulturen im Weltraum einsetzt. Sowohl die Leuchtdioden als auch die Soft- und Hardware in Phytofy sind von Osram entwickelt worden.

Osram verfügt über ein breites Portfolio an Pflanzenlicht-LEDs. Sie strahlen die spezifischen Wellenlängen aus, die für ein optimales Wachstum verschiedenster Nutzpflanzen erforderlich sind, heißt es von Osram. So könne das Licht speziell auf die Bedürfnisse verschiedener Kulturen abgestimmt werden. Osram entwickele smarte und innovative Beleuchtungstechnologien, welche die Nahrungsmittelproduktion verbessern könnten – sogar in einzigartigen Umgebungen wie dem Weltraum, so Steve Graves, Leiter des Programms Urban & Digital Farming in der US-Innovationsabteilung von Osram. Viele der erstaunlichsten und nützlichsten Erfindungen der vergangenen Jahrzehnte stammten von Wissenschaftlern der NASA. „Es ist uns eine Ehre, mit unseren Technologien zur Förderung weiterer Innovationen beizutragen“, so Graves weiter. Man werde das System weiterentwickeln, um es innerhalb des nächsten Jahres in Serie zu bringen.

Osrams Phytofy umfasst unter anderem einen UV-Kanal, der den Forschern die Möglichkeit gibt, kurzzeitig UV-Licht hinzuzufügen, um zu sehen, wie Pflanzen darauf reagieren und sich verändern. Mit Phytofy könnten die NASA-Forscher Lichtverhältnisse unkompliziert anpassen, um das Pflanzenwachstum unter verschiedenen Bedingungen zu optimieren. Diese Parameter können dann im Advanced Plant Habitat (APH) auf der Internationalen Raumstation ISS für die Nahrungsmittelproduktion im Weltall angewendet werden. Die Installation von Phytofy RL in einer Wachstumskammer im Kennedy Space Center in Florida ist bereits abgeschlossen worden. Die Konfiguration soll nun auf begehbare Pflanzenzuchträume des Zentrums ausgeweitet werden.

Durch Bestrahlung mit Licht verschiedener Wellenlängen könnten die Wachstumszyklen von Pflanzen gesteuert und beschleunigt werden, heißt es von Osram weiter. Pflanzen können so häufiger, beziehungsweise bedarfsgerecht zum Wunschtermin geerntet werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-2