Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© infineon Komponenten | 29 Februar 2016

Infineon macht mobiles Bezahlen sicherer

Voraussetzung für mobiles Bezahlen ist das Vertrauen der Nutzer. Die Infineon Technologies AG gehört zu den weltweit größten Anbietern von Sicherheitschips für Bezahlkarten.
Das ist eine Produktankündigung von Infineon. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Diese Expertise nutzt der Münchner Halbleiterhersteller, um Zahlungen mit Mobilgeräten und im Internet sicherer zu machen: Die zertifizierten Sicherheitschips von Infineon übertragen Daten zuverlässig und besonders schnell und tragen zur Akzeptanz von mobilen Bezahllösungen bei. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentiert Infineon Sicherheitslösungen für verschiedene Bezahldienste und Marktteilnehmer.

„Für die Akzeptanz von mobilen Bezahllösungen ist das Vertrauen des Verbrauchers unerlässlich“, sagt Thomas Rosteck, Leiter des Bereichs Secure Mobile & Transaction von Infineon. „Neue Bezahldienste müssen deshalb so sicher sein wie Zahlungen mit bewährten Chipkarten. Unsere Lösungen erfüllen die höchsten Sicherheitsstandards der Banken und bieten somit für Zahlungen mit Mobilgeräten gleichzeitig Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit.“

Mobiles Bezahlen dank zunehmender Vernetzung immer mehr gefragt

Immer mehr Nutzer sind mit Smartphones, Tablets, Smart Wearables und neuen vernetzten Geräten mit dem Internet verbunden. Immer öfter werden sie damit auch mobil bezahlen. Berechnungen des Marktforschungsinstituts eMarketer zufolge, soll sich der Gesamtwert des mobilen Zahlungsverkehrs allein in den USA innerhalb eines Jahres verdreifachen und 2016 auf 27 Mrd. US-Dollar belaufen. Die unzähligen Geräte, die im Internet der Dinge miteinander verbunden sind und Möglichkeiten zum Online-Bezahlen bieten, dürften zudem die Nachfrage nach Lösungen zur einfachen und wirksamen Authentifizierung beflügeln.

Breitestes Portfolio an zertifizierten Sicherheitslösungen

Lösungen für Zahlungen mit Mobilgeräten wie auch Online müssen zugleich sicher und nutzerfreundlich sein. Weltweit sind 40 Prozent der chipbasierten Bankkarten mit Lösungen von Infineon bestückt.

Infineon bietet das branchenweit größte Portfolio an Sicherheitschips für Bezahlanwendungen. Die Chips speichern sensible Daten wie Schlüssel und Zertifikate oder auch biometrische Information für den gesicherten elektronischen Datenaustausch. Sie sind führend bei der Interoperabilität mit Kontaktlos-Infrastrukturen und nach global anerkannten Sicherheitsstandards wie Common Criteria und EMVCo (Europay International, MasterCard, VISA) zertifiziert.

Bei Proximity-Zahlungen wird die Karte oder das Mobilgerät an das Kassenterminal gehalten. Sicherheitschips von Infineon machen dieses kontaktlose Bezahlen z.B. mittels NFC-Technologie besonders sicher, zuverlässig und bequem. Dazu zählen

Sicherheitschips für Smart Cards, die kontaktlos funktionieren und von Banken und Finanzinstituten weltweit ausgegeben werden

NFC- SIM-Lösungen mit Infineon SWP (Single Wire Protocol)-Schnittstelle, die von Mobilfunkanbietern angeboten werden
Embedded-Security-Chips, die bereits von Marktführern wie Samsung und Lenovo eingesetzt werden
Boosted-NFC-Secure-Elements, die im Vergleich zu anderen NFC-Sicherheitscontrollern 80 Prozent weniger Platz benötigen und um die Hälfte weniger Strom im Stand-by-Betrieb verbrauchen – beides ist unverzichtbar für Smart Wearables.
Mit den vielenvernetzten Geräten im Internet der Dinge werden auch Internet- bzw. Online-Zahlungen in die Höhe schnellen. Auch hier kann hardwarebasierte Sicherheit ein zuverlässiges Fundament bilden, um Daten und die Systemintegrität von mobilen Geräten zu schützen. Damit wäre beispielsweise die bequeme biometrische Authentisierung der Nutzer von Online-Anwendungen möglich. Einfacher und sicherer wird die Nutzung von Online-Diensten auch mit der Mehrfaktor-Authentifizierung nach dem Standard Fast IDentity Online (FIDO). Infineon unterstützt diesen von Anfang an und bietet FIDO-zertifizierte USB-Token Referenzdesigns und dem Standard entsprechende Produkte.

Follow the Snyder family

Smartphones und Wearables sind fester Bestandteil unseres Alltagslebens. Anlässlich des Mobile World Congress hat Infineon einen Tag im Leben der fiktiven Familie Snyder nachgezeichnet – ebenfalls zu Besuch in Barcelona. Dabei kommen die smarten Helfer immer wieder zum Einsatz. Und ganz nebenbei erfahren die Leser, welchen Beitrag Infineon mit den Produkten in den Bereichen Sicherheit, Hochfrequenz, Sensoren, Power Management und Mobilfunk-Infrastruktur leistet. Damit machen wir das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher. Mehr dazu unter www.infineon.com/mobile-solutions und www.infineon.com/mwc.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.10.15 11:45 V11.5.4-1