Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© designersart dreamstime.com Markt | 27 Oktober 2015

Aixtron: Umsatzwachstum in Q3/2015 auf breiter Basis

Die Umsatzerlöse stiegen im dritten Quartal 2015 aufgrund planmäßig höherer Auslieferungen auf EUR 54,6 Mio. und lagen damit rund 35% über dem Vorquartal (Q2/2015: EUR 40,4 Mio.).

Das Umsatzwachstum basierte auf einer großen Bandbreite unterschiedlicher Anwendungen wie LEDs, Laser, Speicherchips und Leistungselektronik. Erstmals seit Q4/2013 war das EBITDA in Q3/2015 mit EUR 4,1 Mio. wieder positiv (Q2/2015: EUR -15,3 Mio.). Es verbesserte sich auch im Jahresvergleich um 36% (9M/2015: EUR -17,6 Mio.; 9M/2014: EUR -27,5 Mio.). Gründe hierfür waren in erster Linie eine deutlich verbesserte Bruttomarge im dritten Quartal aufgrund eines günstigeren Produktmixes und geringerer Betriebsaufwendungen, einschließlich einer erhaltenen vertraglichen Ausgleichszahlung. Als Folge dieser Entwicklung belief sich auch das EBIT auf positive EUR 1,5 Mio. in Q3/2015 (Q2/2015: EUR -17,9 Mio.; 9M/2015: EUR -25,2 Mio.; 9M/2014: EUR -39,4 Mio.). Mit EUR 0,3 Mio. bewegte sich auch das Nettoergebnis in Q3/2015 im positiven Bereich (Q2/2015: EUR -18,1 Mio.; 9M/2015: EUR -27,3 Mio.; 9M/2014: EUR -43,4 Mio.). Der Auftragseingang (einschließlich Ersatzteile und Service) in Q3/2015 belief sich auf EUR 34,4 Mio. und lag damit 34% unter dem Wert des Vorquartals (Q2/2015: EUR 52,5). Mit EUR 72,3 Mio. lag der Anlagen-Auftragsbestand zum 30. September 2015 2% über dem Wert des Vorjahres (30.09.2014: EUR 70,7 Mio.) und 21% unter dem Vorquartal (30.06.2015: EUR 91,2 Mio.). Der Auftragsbestand beinhaltet nach wie vor keine Anlagen aus der Bestellung des chinesischen Großkunden. "Wegen Lieferverschiebungen, insbesondere der neuen AIX R6 Showerhead-Anlage, haben wir kürzlich unsere Umsatzerwartungen für das laufende Geschäftsjahr angepasst. Wir arbeiten jedoch intensiv mit unseren Kunden daran, die Qualifizierungsprozesse voranzutreiben und erfolgreich zum Abschluss zu bringen", erklärt Martin Goetzeler, Vorstandsvorsitzender der Aixtron SE. "Bei der weiteren Stärkung unseres Produkt- und Technologieportfolios kommen wir gut voran. Im OLED-Bereich haben wir einen ersten Auftrag für unsere Verkapselungstechnologie Optacap(TM) erhalten und die Tests unserer Gen8-Demonstrationsanlage zur Herstellung großflächiger OLEDs verlaufen planmäßig, so dass wir in den kommenden Monaten mit Ergebnissen aus Kundendemos rechnen. Auch in den Anwendungsbereichen LED, Laser, Telekommunikation und Leistungselektronik sowie bei Speicherprodukten konnten wir punkten. Die daraus resultierende Margenverbesserung stützt unsere zuletzt kommunizierten Ergebniserwartungen für das laufende Geschäftsjahr. Das dritte Quartal macht ebenfalls deutlich, dass die Märkte in Europa und den USA für die Opto- und Leistungselektronik weiterhin von großer Bedeutung sind." Prognose Nach den Ergebnissen der ersten neun Monate 2015 und einer Einschätzung bestehender Chancen und Risiken für Aixtron erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2015 Umsatzerlöse in Höhe von EUR 190 bis 200 Mio., basierend auf dem USD/EUR Wechselkurs vom 30. September 2015 in Höhe von 1,12. Die Prognose wurde angepasst aufgrund einer Verschiebung von für 2015 vorgesehenen Lieferungen an einen chinesischen Großkunden. Diese Lieferungen werden nun für das Jahr 2016 erwartet und hängen von den Fortschritten des laufenden, meilensteinbasierten Qualifikationsprozesses ab. Der Vorstand bestätigt sein Ziel, innerhalb des zweiten Halbjahres 2015 die EBITDA-Gewinnschwelle zu erreichen und dabei im Gesamtjahr 2015 ein im Vorjahresvergleich verbessertes, wenn auch weiterhin negatives EBIT und Jahresergebnis zu erzielen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1