Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© tu delft Markt | 08 Dezember 2014

Ein Weg zur schnellen Lebensrettung

Bei einem Herzstillstand muss schnell reagiert werden. Eine Reanimation unabdingbar: Die Ambulance Drone mit Defibrillator soll die Reaktionszeit minimieren.

Alec Momont - Student an der TU Delft - hat sich in seiner Abschlussarbeit genau diesem Thema angenommen. Die Ambulanz-Drohne soll in Zukunft bei der Lebensrettung zum Einsatz kommen. Drohnen kennt fast jeder; sei es durch den Online-Händler Amazon oder als Kriegswaffe. Doch gibt es auch Möglichkeiten diese Technologie in anderen Bereichen einzusetzen? Ganz sicher. So sieht die Drohne aus:
  • drei gegenläufigen Doppel-Rotoren (können nach der Landung platzsparend weggeklappt werden)
  • Handgriff für leichten Weitertransport
  • Leichtgewicht von 4kg durch 3D-Druck
  • Nutzlast von 4kg
  • Geschwindigkeit von rund 100 km/h erreichen
Für welchen Zweck man die Drohne zum Schluss nutzt, kann individuell angepasst werden. Der erste Prototyp ist mit einem Defibrillator als Nutzlast ausgestattet. (siehe Video unten)
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-2