Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ams Komponenten | 16 September 2014

AS3715 eignet sich für Actionkameras und mobilen Navis

ams AG, ein Anbieter von Hoch­leistungs-Analog-ICs und Sensoren, präsen­tiert mit dem AS3715 einen konfi­gu­rier­baren Power-Manage­ment-IC (PMIC), der es OEMs ermög­licht, auf der Basis eines einheitlichen Hard­ware­designs Power-Manage­ment-Lösungen für unter­schied­liche End­produkte zu imple­men­tie­ren.

Das ist eine Produktankündigung von ams. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Der neue AS3715 vereint in sich alle grund­legenden Funk­tions­blöcke einer kompletten Power-Management-Lösung für Handheld-Geräte, die durch Li-ion-Akkus gespeist werden; typische End­produkte sind u. a. Actionkameras, Navis, Tablets, Mediaplayer und Spielkonsolen. Diese äußerst viel­seitige Lösung bietet die Möglich­keit, die Start-up-Konfi­gu­ra­tion zu program­mieren; dadurch lässt sich die Funktionsweise des Power-Manage­ment-Systems leicht an unter­schied­liche Anwen­dungs­prozes­soren anpassen. Die Programmierbarkeit der Start-up-Sequenz und der Aus­gänge der internen DC/DC-Wandler ermög­licht es Entwick­ler­teams, das Power-Manage­ment jeder­zeit an verän­derte Produkt­spezi­fi­ka­tionen anzu­pas­sen, ohne das Leiter­platten­layout überarbeiten zu müssen. Der AS3715 enthält folgende Spannungsreglerblöcke:
  • drei 4MHz-DC/DC-Abwärts­regler (Buck) mit program­mier­baren Aus­gängen
  • einen DC/DC-Abwärts­reglercontroller
  • zwei DC/DC-Aufwärts­regler (Boost) mit program­mier­baren Aus­gängen
  • acht LDOs
Darüber hinaus enthält der IC acht GPIOs, eine Akkulade­schal­tung für Ladeströme bis 1,5A, eine I2C-Schnitt­stelle, drei Stromsenken, einen A/D-Wand­ler und einen Watchdog-Timer. Der DC/DC-Reglercontroller steuert externe Leis­tungsstufen und ermög­licht es Ent­wick­lern, den Wirkungsgrad zu maxi­mieren, das Leiter­platten­layout zu ver­ein­fachen und die Verlustleis­tung/Wärmeabfuhr über eine große Leiter­platten­fläche zu verteilen. Der Controller kann wahl­weise als Ein- oder Zwei-Phasen-Controller betrieben werden; dadurch lässt sich das Wirkungsgrad­maxi­mum des Systems opti­mal auf die Anfor­de­rungen und die Größen­vorgaben des Designs abstimmen. Der DC/DC-Reglercontroller kann Ausgangs­ströme bis 8A handhaben. Zwei der insge­samt acht LDOs sind beson­ders rauscharm und eignen sich dadurch bestens zur Speisung von HF-Modulen, Bildsensoren und anderen rauschempfindlichen Schal­tungen. Die drei Hoch­span­nungsstromsenken im AS3715 sind zur Steue­rung der Hel­lig­keit von LCD-Hinter­grund­beleuch­tungen vorge­sehen und können einen in 150μA-Schritten program­mier­baren Strom von bis zu 40mA aufnehmen. Darüber hinaus lässt sich mithilfe von PWM-Eingangs­optionen auf einfache Weise eine dyna­mische Hel­lig­keits­steue­rung imple­men­tie­ren. Der inte­grierte 5V-Aufwärts­regler kann HDMI-Schnitt­stellen oder sonstige 5V-Peri­phe­rie­geräte speisen. Der AS3715 bietet Ent­wick­lern außer­dem die Möglich­keit, zwischen Schalt­regler- oder Linearregler-Akkuladen zu wählen; dadurch lässt sich das Design wahl­weise für maxi­malen Wirkungsgrad oder mini­malen Platzbedarf und mini­male Kosten opti­mie­ren. An Sicher­heitsfunktionen bietet der AS3715 eine anpassbare, JEITA-konforme Tem­pe­ra­turüber­wachung sowie eine Span­nungs-/Strom­über­wachung. "Der AS3715 ist ein äußerst viel­seitiger PMIC, bestens geeignet als Ausgangs­basis für eine einheitliche Power-Manage­ment-Plattform, die Produkte unterschiedlichster Art unter­stützt", erläuterte Peter Kammerlander, Produktmanager im Geschäfts­bereich Power und Wireless bei ams. "Die flexiblen Konfigurationsmöglichkeiten des AS3715 PMIC ermög­lichen es Ent­wick­lern außer­dem, schnell auf Last-Minute-Ände­rungen der Design­spezi­fi­ka­tion zu rea­gie­ren. Selbst bei einem Umstieg auf eine leistungs­fähigere Prozes­sor­version oder einen anderen Prozes­sor brauchen keine Ände­rungen an der Power-Manage­ment-Hard­ware vorgenommen zu werden." Der AS3715 kostet $3,68 pro Stück bei Abnahme von 1.000 Stück; Muster sind sofort verfüg­bar. Der IC besitzt ein platzsparendes, nur 3,7mm x 3,7mm großes WL-CSP 91-Gehäuse. Er benö­tigt eine unipolare Betriebs­spannung von 2,7-5,5V und ist für den Betriebs­tem­peratur­bereich von –40°C bis +85°C spezi­fi­ziert.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2