Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© jultud dreamstime.com Komponenten | 02 August 2013

Infineons Sicherheitschips im Reisepass des Kosovo

Die Infineon Technologies AG liefert die Sicherheitschips für die weltweit ersten elektronischen Reisepässe mit SAC (Supplemental Access Control) Zugriffsmechanismus.

Die Pässe werden von der Republik Kosovo ausgegeben und sind noch besser vor unbefugtem Auslesen und Missbrauch der Daten geschützt als bisherige Generationen. Die elektronischen Reisepässe werden als Komplettlösung von Giesecke & Devrient an die Republik Kosovo geliefert. „Mit unseren Sicherheitschips schaffen wir die technologischen Voraussetzungen für mehr Datensicherheit und sorgen bei Behörden und Bürgern für Vertrauen in elektronische Pässe und Ausweise“, sagt Carsten Loschinsky, Leiter der Business Line Government ID des Geschäftsbereichs Chip Card & Security von Infineon Technologies. Um die stetig steigenden Sicherheitsanforderungen beim kontaktlosen Zugriff auf die Daten des Passinhabers zu erfüllen, empfiehlt die ICAO (International Civil Aviation Organization) die Einführung neuer elektronischer Reisepässe mit SAC Zugriffsmechanismus. Dieser basiert im Gegensatz zum aktuell genutzten BAC (Basic Access Control) Verfahren auf asymmetrischer Verschlüsselung. Innerhalb der EU ist die neueste Generation elektronischer Reisepässe mit SAC ab Dezember 2014 bindend vorgeschrieben. Als erstes europäisches Land gibt die Republik Kosovo 800 000 elektronische Reisepässe gemäß dem neuen Standard aus. Laut einer aktuellen Schätzung des Marktforschers IHS sind rund 192 Millionen elektronische Reisepässe in Europa im Umlauf. Hier werden jedes Jahr mehr als 30 Millionen neue elektronische Reisepässe ausgegeben.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1