Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© milan jurkovic dreamstime.com Komponenten | 01 Oktober 2012

TI: Raus aus dem Smartphone- und Tablet-Geschäft

Texas Instrument will sich aus dem Geschäft mit Smartphones und Tablets zurückziehen. Man wolle mit den OMAP-Chips neue Märkte bedienen.
Greg Delagi, TIs Chef des Geschäftsbereiches Emebdded-Processing und Wireless, erklärte in einem Webcast mit Analysten und Investoren, dass man sich mit den hauseigenen OMAP-Prozessoren aus dem weniger attraktiven Markt für Smartphones und Tablets zurückziehen werden. Stattdessen wolle man mit OMAP und anderen Prozessoren wie Sitara auf Märkte wie Industrie, Automotive und Home-Appliances adressieren.

TI werde seine Investitionen neu ausrichten. Der Bereich F&E müsse zukünftig 'anders aussehen'. So stehen F&E-Investitionen in Richtung neuer Produkte für Embedded-Processing offensichtlich an erster Stelle.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.20 15:35 V10.9.6-2