Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 09 März 2009

Enzmann investiert in neue Maschinen

Christian Enzmann GmbH stärkt die Marktposition als Hersteller von feinen und präzisen mehrlagigen Leiterplatten mit der Installation der universellen Mess- und Produktionsmaschine Targomat II und Rivolino, ein Mehrfach-Bohr- und Nietsystem, des Schweizer Qualitätsherstellers Printprocess.
Damit kann Enzmann Innenlagen mit Restringbreiten von 50µm sicher und genau registrieren. Mit dieser jüngsten Neuerung der Produktionsanlage setzt Enzmann sein umfangreiches Investitionsprogramm fort, um die zukünftigen Marktanforderungen für immer feinere Strukturen zu erfüllen. „Beide Anlagen von Printprocess liefern eine höchst präzise Registrier– und Bohrleistung, die es uns ermöglicht, die Anforderungen unserer Kunden an Präzision im Spitzenfeld des Marktes zu erfüllen“, erklärt Peter Maria Schäflein, Betriebsleiter bei Enzmann.

Targomat II ist eine Highspeed-Präzisions-2-Spindel-Bohrmaschine mit automatischer CCD-Registrierung. Sie misst die geätzten Innenlagen anhand von Targets im Film, errechnet die optimale Mitte und bohrt anschließend zwei Referenzbohrungen. Die entsprechenden Prepregs gewährleisten die exakte Positionierung der einzelnen Lagen. Das neue Registriersystem bei Enzmann arbeitet unabhängig vom Materialtyp und der Dicke, ein großer Vorteil bei der heutigen Materialvielfalt.

Enzmann verwendet ein Rivolino-Nietsystem für das präzise Zentrieren der Innenlagen mit Zentrierstiften, um ein Verschieben der Innenlagen während des Verpressens zu verhindern. Das Paket wird über die gesamte Oberfläche verpresst, zwei Löcher werden gleichzeitig gebohrt, die Nieten eingebracht und hydraulisch nachgepresst. Dabei können beliebig viele Nieten an beliebigen Stellen gesetzt werden. Das Nachpressen der Nieten vermeidet eine Beschädigung der Pressbleche und die formatunabhängige Produktion ermöglicht beträchtliche Kosteneinsparungen.

„Als finanziell unabhängiges Unternehmen ist Enzmann in der glücklichen Lage, seine Investitionspolitik zur Optimierung der Produktionsanlage fortführen zu können“, erklärt Peter Maria Schäflein. „Der Leiterplattenmarkt durchläuft derzeit eine Konsolidierungsphase. Das weitreichende Investitionsprogramm von Enzmann versetzt das Unternehmen in eine optimale Ausgangslage, um seine Marktposition zu stärken und eine wesentliche Rolle in der Leiterplattenherstellung der Zukunft einzunehmen.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1