Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fertigungsanlagen | 15 März 2007

Basler blickt zuversichtlich in die Zukunft

Die Basler AG hat im vergangenen Geschäftsjahr Umsatz und Ertrag kräftig steigern können und nach 2004 das beste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte erzielt. „Dieses gute Resultat wollen wir 2007 noch übertreffen“, prognostiziert Dietmar Ley, der Vorstandsvorsitzende der Basler AG.
Der Anbieter von Vision-Lösungen aus Ahrensburg hat im Geschäftsjahr 2006 seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 16% auf 52,1 Mio. Euro und seinen Netto-Gewinn um 25% auf 3,0 Mio. Euro steigern können.

Für Basler stand das abgelaufene Geschäftsjahr ganz im Zeichen von neuen Produktideen. Größter Wachstumstreiber war das Geschäft mit industriellen Digital-Kameras (Vision Components). Dieser Bereich konnte seinen Umsatz um 47% steigern und belegt nur neun Jahre nach seiner Gründung eine Top-3-Markposition unter ca. 200 Anbietern. Diese Position soll im laufenden Jahr weiter ausgebaut werden: „Mit über 40 zusätzlichen Kameramodellen haben wir 2006 eine Innovationsoffensive begonnen, die wir im aktuellen Geschäftsjahr fortsetzen werden“, erläutert Ley. „So bringen wir in Kürze die weltweit schnellste Zeilenkamera auf den Markt. Sie ist in der Lage bis zu 140.000 Belichtungen pro Sekunde zu erzeugen!“

Auch das Geschäft mit Inspektionssystemen für die Flachbildschirm-Industrie ist im vergangenen Jahr kräftig gewachsen. Mit insgesamt über 100 installierten Systemen konnte Basler seit Gründung dieser Produktreihe eine weltweite Marktführerschaft aufbauen. Verstärkt wurde das Wachstum im vergangenen Jahr durch neue Produkte, wie einem Colorfilter-Inspektionssystem. Colorfilter sind im fertigen Flachbildschirm für die Farbdarstellung zuständig. Einen ersten Großauftrag über diese Systeme konnte Basler von einem der weltweit führenden Hersteller von Flachbildschirmmodulen aus Taiwan verbuchen.

Als wichtigen strategischen Schritt zur Begrenzung zyklischer Risiken und für Wachstum in neuen Märkten haben die findigen Ingenieure bei Basler im vergangenen Jahr innovative Inspektionslösungen für die Photovoltaikindustrie entwickelt. Die vollautomatischen, in den Produktionsprozess integrierten Lösungen ermöglichen Baslers Kunden sowohl in der Wafertechnologie als auch im Dünnschichtverfahren höhere Wirkungsgrade und einen niedrigeren Rohmaterialverbrauch. Erste Pilotaufträge wurden im vergangenen Jahr bereits angenommen - namhafte Umsätze werden im laufenden Geschäftsjahr erwartet.

Solche neuen und innovativen Produkte sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor für das weltweit tätige Vision Technology-Unternehmen. Im vergangenen Jahr wurden wieder mehr als 50% des Umsatzes mit Produkten erzielt, die jünger als 24 Monate sind. Rund 100 Mitarbeiter sind im Bereich Forschung & Entwicklung ausschließlich damit beschäftigt, neue Lösungen und Produkte zu entwickeln.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Vorstand mit einem Umsatz auf Rekordniveau: „Wir planen mit einem Umsatzkorridor von 54 bis 59 Mio. Euro“, erläutert Finanzvorstand Peter Krumhoff. „Damit wären wir einen Schritt weiter auf unserem Weg zum weltweit führenden Vision Technology-Unternehmen“, so Krumhoff.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1